Rocknacht

25.11.2017
Festhalle Thalfang




Jugendfußball - Archiv

 

B-Jugend - Saison 2013/ 2014

 

 

Roland Krause

Trainer

Simon Leichtweiß

Trainer

Niklas Bollig

Torwarttrainer

 

Kader:

Sven Pick

Nicolas Christmann

Stefan Jücker

Julian Sesterhenn

Jannik Haas

Janik Gorges

Selina Schmitt

Moritz Jung

Elias Bartenbach

Florian Haumann

Johannes Ludwig

Michael Hackenbruch

Eric Manz

____________________________________________________

 

Rückblick auf die Saison – geschrieben von Florian Haumann

Betrachtete man das erste Training der B-Jugend der Sportfreunde Thalfang so fiel Folgendes auf: Eine bunte Truppe die ein wenig unerfahren wirkt, nicht nur die Spieler.

Eine Erklärung dafür zu finden ist leicht. Das Trainerteam bestehend aus Roland Krause, Simon Leichtweiß und Niklas Bollig trainiert dieses Jahr zum ersten mal. Trotzdem wird klar: Das Trainerteam und die Mannschaft wollen das selbe, guten Fußball spielen. Da die Spieler nicht nur spielen, sondern auch verstehen wollen wird beim ersten Training schon erstaunlich viel gesprochen, erklärt und gelacht.

Da wegen Urlaub und Ferien keine Zeit mehr für Testspiele war starteten die Sportfreunde also direkt in ihr erstes Saisonspiel gegen Altrich. Dabei wurde die noch nicht besonders eingespielte Mannschaft aus Thalfang überrannt und verlor deutlich. Doch nach einigen Wochen Training und einigen Spielen wurden dann auch einige Punkte eingefahren, was zwar keine optimale Punkteausbeute bedeutete, aber mit Blick auf die wenige Erfahrung und die mangelnde Eingespieltheit Mannschaft und Trainerteam mehr oder weniger glücklich stellte.

Je weiter die Saison fortschritt desto eingespielter wurden auch Mannschaft und Trainerteam. Die Trainingsbeteiligung war stets gut, was den Trainern oft ein gut strukturiertes Training ermöglichte. Ein Problem plagte die Trainer aber die gesamte Saison: Personalmangel. Obwohl im sogenannten 9er-System gespielt wurde, was eigentlich schon für Entlastung sorgen sollte, war die Ersatzbank meist nur mit wenigen Spielern besetzt. Doch es wurde noch schlimmer als zwei Spieler die Mannschaft verließen. Sobald sich ein Spieler verletzte hieß das, dass es entweder nur einen oder sogar gar keinen Ersatzspieler gibt.

Aber auch das sorgte für keinen Moralschwund. Das Training wurde weiterhin nahezu vollzählig besucht und auch die Trainer passten dieses so an das weiter gut trainiert wurde.

Doch Anfang April verließ eine weitere Personalie die Sportfreunde Thalfang: Roland Krause musste seinem Trainer Amt schweren Herzens Lebewohl sagen, da es ihn studiumstechnisch nach Tübingen zog.

In seinem letzten Spiel gab es nochmals einen 4:3 Sieg was die ansteigende Form der B-Jugend bestätigte. Es wurden zwar nicht mehr Punkte eingefahren als zuvor, vergleicht jedoch die spielerischen Mittel der Mannschaft mit denen zu Saisonbeginn, so fällt jedem auf: Da hat sich was getan in Thalfang!

____________________________________________________

Spielberichte:

Samstag, 14.09.13: JSG Thalfang - JSG Vulkaneifel III 6:0 (4:0)

Tore: Elias Bartenbach (2x), Johannes Ludwig (2x), Michael Hackenbruch, Maxi Schömer

Aufstellung: Sven Pick - Moritz Jung (C), Jannik Haas, Michael Hackenbruch - Eric Manz (Maxi Schömer), Florian Haumann, Elias Bartenbach, Selina Schmitt (Janik Gorges) - Johannes Ludwig

Heute traf unsere älteste Fußball-Jugend im Heimspiel gegen die JSG aus der Eifel. Nach dem unglücklichen 3:3 im letzten Spiel, bei dem man die Anfangsphase verschlief, wollte man heute an die Leistungssteigerung der zweiten Hälfte anknüpfen.

Und dies gelang auch: Das Team legte einen wachsamen, konzentrierten Start hin und ging durch einen sicher verwandelten Strafstoß von Elias Bartenbach mit 1:0 in Führung. Die Elf von Roland Krause, Simon Leichtweiß und Niklas Bollig blieb anschließend weiterhin fokussiert und war in allen Belangen ihrem Gegner überlegen: Man hatte viel mehr Bewegung im Spiel, das Passspiel war präziser und die wichtigen Zweikämpfe wurden direkt angenommen und zum Großteil gewonnen.

Johannes Ludwig und Michael Hackenbruch durch eien Abstauber besorgten den komfortablen Halbzeitvorsprung, der aber auch hätte anders aussehen können, als man in machen Defensivaktionen Nachlässigkeiten ins eigene Spiel kommen ließ.

Der Gegner machte zu Beginn der zweiten Halbzeit noch einmal Druck, jedoch machte unser Team den Deckel drauf und gewann auch in der Höhe - einige gute Gelegenheiten spielte man zu ungenau aus - verdient mit 6:0.

Fazit: Gute fußballerische Ansätze, gutes taktisches Verhalten und eine konzentrierte Einstellung bringen unserer B-Jugend den ersten Saisonsieg.

 __________________________________________________

Samstag, 07.09.13: JSG Traben-Trarbach - JSG Thalfang 3:3 (2:1)

Tore: Florian Haumann (3x)

Aufstellung: Sven Pick - Stefan Jücker (C), Moritz Jung, Jannik Haas - Selina Schmitt (Janik Gorges), Johannes Ludwig, Florian Haumann, Michael Hackenbruch - Elias Bartenbach

Im dritten Saisonspiel traf unsere B-Jugend auswärts auf Traben-Trarbach. Nach der zuletzt verbesserten Leistung gegen Morbach II wollte man heute genau dort anknüpfen. Jedoch lag man nach verschlafenen und lethargischen 20 Minuten mit 0:2 verdient hinten.

Mit nur zwei Gegentoren war unsere Elf noch bedient, biss sich jedoch peu à peu besser in die Partie hinein. Kurz vor der Pause gelang Flo Haumann der wichtige Anschlusstreffer.

Nach dem Seitenwechsel waren die Grün-Weißen dann die bessere Mannschaft: Mehr Zweikämpfe gewonnen, mehr Wille gezeigt und vorne eiskalt (bis auf die Großchance von Johannes Ludwig) die Chancen genutzt: 3:2 hieß es kurz vor Schluss, als Traben-Trarbach doch noch nach einem Konter zum Ausgleich kam.

Bitter der Ausgleich am Ende, jedoch muss man froh sein, dass man nach dieser ersten Halbzeit besser ins Spiel fand und doch noch die Chance bekam, das Verpatzte wieder gut zu machen. Eine gute Leistungssteigerung, auf der man aufbauen sollte in den nächsten Spielen!

______________________________________________________

 

 

A-Jugend - Saison 2009/ 2010

 

 

Obere Reihe, v.l.n.r.: Matthias Ritter, Tobias Jungbluth, Andre Manz, Simon Resch, Maximilian Ott, Peter Räsch, Simon Leichtweiß, Philipp Conrad
Untere Reihe, v.l.n.r.: Rene Dustert, Lukas Thömmes, Robin Blatt, Fabian Zender, Simon Klein, Roland Krause, Felix Paul, Simon Gorges
Es fehlen: Sebastian Bollig, Nico Prümm, Denis Barten, Christoph Künzer

_____________________________________________________________

Mannschaftskader:

Name, Vorname

Jahrgang

Wohnort

1.  Klein Simon
2.  Ott Maximilian
3.  Manz Andre
4.  Ritter Matthias
5.  Resch Simon
6.  Blatt Robin
7.  Krause Roland
8.  Jungbluth Tobias
9.  Leichtweiß Simon  
10. Bollig Sebastian
11. Gorges Simon
12. Conrad Philipp
13. Klein Jonas
14. Barten Denis
15. Räsch Peter
16. Paul Felix
17. Thömmes Lukas
18. Prümm Nico
19. Zender Fabian
20. Dustert Rene
21. Künzer Christoph

1992
1991
1992
1991
1993
1993
1992
1992
1992
1992
1993
1993
1992
1992
1991
1994
1993
1993
1993
1993
1992

Thalfang
Malborn
Deuselbach
Deuselbach
Breit
Thalfang
Thalfang
Hilscheid
Talling
Talling
Heidenburg
Drohnecken
Breit
Breit
Etgert
Schönberg
Schönberg
Schönberg
Thalfang
Schönberg
Breit

Trainer:

Marec Caspary

Frieder Krause

  FC Hilscheid

  Spfr. Thalfang

______________________________________________________________

Tabelle:

Platz

Mannschaft

Sp.

S

U

N

Tore

Diff.

Punkte

 1.
 2.
 3.
 4.
 5.
 6.
 7.

JSG Klausen
JSG Reil
JSG Veldenz
JSG Büdlich
JSG Wittlich II
JSG Zeltingen-Rachtig
JSG Altrich 

18
18
18
18
18
18
18

10  
11
7
8
7
6
6

5  
1
6
1
1
1
1

3
6
5
9
10
11
11

48:35 
55:31
33:37
37:47
33:30
24:36
27:41

13
24
-4
-10
 3
-12
-14  

    35
    34
    27
    25
    22
    19
    19

______________________________________________________________

Ergebnisse:

Spieltag

Heim

 

Gast

Tore

 1. Spieltag
 2. Spieltag
 3. Spieltag
 4. Spieltag
 5. Spieltag
 6. Spieltag
 7. Spieltag
 8. Spieltag
 9. Spieltag
10.Spieltag
11.Spieltag
12.Spieltag
13.Spieltag
14.Spieltag
15.Spieltag
Nachholspiel
16.Spieltag
17.Spieltag
Nachholspiel
18.Spieltag
19.Spieltag
20.Spieltag

JSG Altrich
JSG Büdlich
Spielfrei
JSG Klausen        
JSG Büdlich
JSG Reil
JSG Büdlich
JSG Büdlich
JSG Zeltingen-Rachtig
Spielfrei
JSG Büdlich
JSG Wittlich II
JSG Büdlich
JSG Altrich
JSG Büdlich
JSG Büdlich
JSG Klausen
JSG Veldenz
JSG Altrich
JSG Büdlich
JSG Reil
JSG Büdlich

-
-

-
-
-
-
-
-

-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-

JSG Büdlich
JSG Zeltingen-Rachtig

JSG Büdlich
JSG Wittlich II
JSG Büdlich
JSG Veldenz
JSG Altrich
JSG Büdlich

JSG Klausen
JSG Büdlich
JSG Reil
JSG Büdlich
JSG Zeltingen-Rachtig 
JSG Altrich
JSG Büdlich
JSG Büdlich
JSG Büdlich
JSG Wittlich II
JSG Büdlich
JSG Veldenz

  4:0
  4:2
  -
  1:6
  1:2
  2:0
  1:2
  Abbr.
  3:1
  -
  3:6
  2:4
  2:5
  abg.
  4:2
  1:0
  2:4
  3:0
  1:3
  U 0:0*
  7:0
  3:3

* JSG Büdlich bekam aufgrund des Nichtantritts der Wittlicher die 3 Punkte für diese Partie zugesprochen

_____________________________________________________________

Torschützen:

Name

Tore

Sebastian Bollig
Simon Leichtweiß  
Simon Gorges
Matthias Ritter
Denis Barten
Simon Resch
Jan Breit
Jonas Klein
Max Ott
Felix Paul
Robin Blatt

  9
  8
  7
  4
  2
  2
  1
  1
  1
  1
  1

_____________________________________________________________

Statistiken Saison 2009/10:

Spiele/ Punkte

Punkte pro Spiel

Tore pro Spiel

Gegentore pro Spiel   

Punkte daheim

Punkte auswärts

Punkte 1. Runde

Punkte 2. Runde

Punkte 3. Runde

18/ 25

1,4

 2

2,6

13

12

 6

 6

13

______________________________________________________________

Die Saison im Rückblick...

Vor dem Beginn der neuen Saison war eine entscheidende Frage zu klären: Reicht der Spielerkader aus, um eine A-Jugend und B-Jugend auf die Beine zu stellen? In der Sommerpause stellte sich dann heraus, dass 12-13 Leute pro Jugend langfristig zu wenig sein würden, um mit zwei 11er-Mannschaften in die Saison zu gehen. So wurden beide Jugenden zusammengelegt, die jungen Spieler kamen zu den A-Jugend-Spielern hoch. Die Torwartfrage war auch rasch geklärt, da sich Simon Klein ins Tor stellte und eine gute Saison spielte!
Trainiert wurde auf dem Rasenplatz in Hilscheid, die Anzahl der Spieler bei den Trainigseinheiten war gut. Die Trainer Marec Caspary, Frieder Krause und Bernd Thömmes hatten klare Vorstellungen, was Taktik und Zusammenspiel betraf, und versuchten diese dem jungen Team um Kapitän Maximilian Ott bis zum Saisonstart einzuflößen.
Dieser ging dann leider in die Hose: 0:4-Pleite bei den Altrichern, eine verzeihliche Niederlage, aus der unser Team schnell lernte. Die nächsten beiden Partien wurden gewonnen und es schien klar zu sein: In dieser Saison ist was möglich! Doch leider wurden die folgenden Begegnungen knapp und z.T. unglücklich verloren, sodass man viele Punkte liegenließ. Weiterhin war die Trainingsbeteiligung gut, im Winter trainierte man dann mehr und mehr in Thalfang. Im Heimspiel gegen Altrich dann der vorläufige Tiefpunkt: Das Spiel wurde wegen der Dunkelheit in Hilscheid (das Flutlicht bestrahlt dort nur eine Spielhälfte) beim Stand von 3:2 für uns abgebrochen!
Mit 3 "mageren" Siegen, was den Ansprüchen unserer Mannschaft nicht genügte, ging es dann in die Winterpause. Die Luft schien raus nach der 2:5-Niederlage gegen Reil. Kraft holen und Energie tanken für die Rückrunde, in der man alles geben wollte, um soweit wie möglich oben zu landen. Nach einer zu kurzen Vorbereitung, was vor allem an den schlechten Witterungsverhältnissen lag, startete man trotzdem mit drei Siegen in Folge in die Rückrunde.
Die Mannschaft wirkte gefestigt und konzentriert. Die Grundformation, das meist gebrauchte 3-2-3-2 mit der "Doppelsechs", schien endlich gefestigt. Man schien aus den Fehlern der Niederlagen gelernt zu haben, was vor allem der 1:0-Erfolg gegen Altrich demonstrierte: Kampf und volle Konzentration über 90 Minuten lang - eine der besten Saisonleistungen!
Am Ende steht dann ein Platz unter den ersten vier, wer hätte das vor der Saison gedacht? Unsere junge Elf stellte zwar die Abwehr mit den meisten Gegentoren, konnte aber offensiv durchaus mit den Topteams mithalten, obwohl mehrere Großchancen in dieser Saison ungenutzt blieben. Desweiteren sei zu erwähnen, dass in mehreren Rückrundenspielen Leistungsträger fehlten, Spielmacher Simon Leichtweiß und Felix Paul fielen verletzungsbedingt gar die letzten fünf Spiele aus! Dennoch kann man alles in allem mit dieser Saison zufrieden sein, zumal unsere A-Jugend diese Saison nur drei Spieler des älteren 91er-Jahrgangs im Kader und anfangs ein Durchschnittsalter von 16,7 Jahren hatte und damit eine der jüngsten Mannschaften der Klasse stellte.

______________________________________________________________

Spielberichte:

Spielbericht vom Heimspiel JSG Büdlich - JSG Veldenz

Ergebnis: JSG Büdlich - JSG Veldenz 3:3 (2:2)

Torschützen: Simon Gorges, Matthias Ritter

Fazit: Gelungene Wiedergutmachung und gelungener Saisonabschluss!

Aufstellung:

                                        Simon Klein

                                          Max Ott

                  Peter Räsch                         Roland Krause

                      Andre Manz               Denis Barten

         Jonas Klein            Matthias Ritter                Robin Blatt
    (Lukas Thömmes)        (Philipp Conrad)

                    Simon Gorges                 Sebastian Bollig
                    (Nico Prümm)

In Hilscheid fand am Donnerstag, den 29. April, das letzte Spiel unserer A-Jugend statt. In diesem Heimspiel wollte das Team noch ein Mal alles geben, zumal es das letzte Spiel unter Trainer Marec Caspary sein würde. Desweiteren wollte man die Schmach aus dem Reil-Spiel vergessen machen.
Es waren wieder alle Mann, die fit waren, an Bord. Die Grundformation war dieselbe wie in den Spielen zuvor, die Kontinuität in der Spielphilosophie tat unserem Spiel schon die ganze Saison lang gut. Frieder Krause ist unter der Woche aufgrund seines Studiums verhindert, sodass sein letztes Spiel der 3:1-Auswärtserfolg gegen Altrich gewesen war. Die beiden Trainer werden das Team in der nächsten Saison definitiv nicht mehr betreuen.
So war man in dieser Partie, zu der auch viele Zuschauer gekommnen waren, dementsprechend motiviert und ambitioniert. Das Team wollte noch ein letztes Mal zeigen, dass die Arbeit der Saison "Früchte getragen" hat. Zweikampfstärke, Leidenschaft und Spielfreude waren die Vorgaben, die im letzten Spiel untergegangen
waren und die heute für das Ziel "Dreier" von grundlegender Bedeutung sein würden!

Die Partie fand ihrem Anfang in der ersten Druckphase der Gäste von der Mosel. Unser Team schaffte es in den ersten Minuten überhaupt nicht, die lauffreudigen Gäste in den Griff zu bekommen. Wichtige Zweikämpfe und Bälle wurden im Mittelfeld verloren, sodass die Abwehr immer wieder gefordert wurde. Simon Klein wehrte den ersten Kopfball auf sein Tor mit den Fäusten gekonnt ab.
Im Spielaufbau klappte so gut wie nichts, so kam der Sturm um Simon Gorges und Sebastian Bollig kaum zur Geltung. Der Rückstand war die logische Konsequenz: Der Ball wurde lang in den Strafraum gespielt, jedoch zu kurz abgewehrt und ein Veldenzer Stürmer nutzte dies und netzte aus kurzer Distanz ein.
Doch nun gab unser Ensemble Gas, wachgerüttelt durch die Drangperiode der Veldenzer. Offensiv gab es nun Entlastung für die Defensive, man rückte weit bis zur Mittellinie auf.
Nach einem Einwurf von der rechten Seite fiel dann aber der überraschende Ausgleichstreffer aus dem Nichts, weil unser Team keine echten Chancen hatte. Sebastian Bollig warf den Ball zu seinem Compagnon Simon Gorges, der den Ball in Weltklasse-Manier volley in den rechten Winkel hämmerte.
Doch dieses Duell war eines auf Augenhöhe, in der beide Mannschaften Spielanteile hatten. Nun begann Veldenz wieder, Regie im Mittelfeld zu führen. Vor allem über die Nummer 13, den Kapitän, und über die Außen lief ihr Spiel. Zur Stabilisierung des Defensivverbundes wurde dann nach ca. 30 Minuten der etwas defensivere Lukas Thömmes gebracht. Dennoch fiel das 1:2 für den Gegner: Ein folgenschwerer Fehlpass im Spielaufbau kam wie ein Bumerang zurück. Der Ball kam hoch in die Gefahrenzone, niemand konnte richtig klären. So war es der Abwehrspieler, der das Tor aus ca. 30 Metern schoss.
Das Spiel war weiterhin sehr ausgeglichen, im Mittelfeld hatte es die höchste Intensität. Viele entscheidende Zweikämpfe wurden hier verloren oder gewonnen, zum Nach- bzw. Vorteil der anderen Mannschaft, je nach Perspektive. Die besten Chancen für uns bis dahin waren ein Lattenschuss von Mittelfeldmotor Matthias Ritter, der aus der Zentrale immer wieder gefährlich in den Angriff rückte, und ein Freistoß von Kapitän Max Ott, der knapp über die Latte ging.
Kurz vor dem Halbzeitpfiff machte dann Matthias Ritter das wichtige 2:2. Nachdem der Ball wieder von der rechten Seite in den Gäste-Strafraum kam, rutschte er in die halbhohe Flanke hinein und schob das Ding über die Linie.
Das Ergebnis war für unsere Elf jedoch viel zu wenig: Fehlende Aggressivität war das Manko unseres Spiels. Marec Caspary machte die Jungs noch mal heiß auf die letzten 45 Minuten, der Sieg sollte unbedingt her!

Nach dem Seitenwechsel war das Bild jedoch nicht anders: Auge um Auge, Zahn um Zahn. Beide Teams kreierten Chancen, die entweder knapp neben oder über das Tor gingen oder von den beiden Torhütern gehalten wurden. Die Mannschaft aus dem Frohnbachtal ging allerdings wieder in Führung. Der lange Stürmer, der schon das 0:1 erzielte, nahm sich den Ball auf der rechten Seite, umkurvte mit viel Zug zum Tor einige Gegenspieler und drosch den Ball unhaltbar ins Tor.
Von nun an konnte das Motto nur lauten: Jetzt erst recht! Jetzt begann unser Team noch eine Schippe drauf zu legen. Der Gegner wurde in die Defensive gedrängt und unsere A-Jugend machte das Spiel. Besonders über Außen ging diesmal mehr als in den Spielen zuvor. Das lag vor allem an der enormen Laufbereitschaft unserer Spieler, zum anderen daran, dass alle, außer die drei Verteidiger, sich in die Offensive miteinschalteten. Auch die eingewechselten Nico Prümm und Philipp Conrad fügten sich nahtlos ins Gefüge ein. Der verdiente Ausgleich fiel dann wieder über den heute stark aufspielenden Matthias Ritter. Der Ball kam wieder von der rechten Seite, zum wiederholten Male ein Einwurf weit in den Sechzehner. M. Ritter drehte sich mit einer Körpertäuschung von seinem Gegenspieler weg und schoss den Ball sehenswert per "Drop-Kick" ins Gehäuse - 3:3!

Doch das war immer noch nicht genug am heutigen Tag. So verpasste Denis Barten die große Chance zum Sieg, indem er einen Schuss auf der Höhe des Sechzehners knapp neben das Tor setzte. Auf der anderen Seite blieben die Gäste aus der Grafschaft ständig durch Konter brandgefährlich. Alle Instruktionen, die Defensive nicht zu vernachlässigen, halfen nicht viel. So parierte Simon Klein einen Schuss aus naher Distanz - der Angreifer stand alleine vor unserem Keeper, der seine starke Saisonleistung heute bestätigte. So blieb es schlussendlich beim gerechten 3:3-Endergebnis. Der Sieg wäre heute drin gewesen (und damit der sichere dritte Platz), doch muss man auch froh sein, dass die Veldenzer ihre Chancen nicht konsequent und effektiv genug ausspielten.

Besonders lobenswert war heute die Laufarbeit unserer Spieler, vor allem sei hier Sebastian Bollig erwähnt, der sich unermüdlich abmühte und rackerte. Auch Andre Manz tat viel für das Offensivspiel und zog seine Mitspieler mit. Resümierend war die heutige Leistung also mehr als in Ordnung und zeigte wieder einmal deutlich, welche Willenskraft in dieser Mannschaft steckt!

Eine lange Saison geht vorbei: Wir danken an dieser Stelle allen Zuschauern und allen Eltern, die uns unterstützt haben, und insbesondere den Trainern, die immer das Maximum aus diesem Team herausholen wollten!

______________________________________________________________

Spielbericht vom Auswärtsspiel JSG Reil - JSG Büdlich

Ergebnis: JSG Reil - JSG Büdlich 7:0 (2:0)

Torschützen: -

Fazit: Fehlende Luft in der Staubwüste!

                          Simon Klein
 
                         Andre Manz

           Peter Räsch            Roland Krause

              Nico Prümm         Denis Barten

   Robin Blatt         Matthias Ritter        Fabian Zender

             Sebastian Bollig          Simon Gorges

Am vorletzten Spieltag, nach dem vermeintlichen Heimspiel, das aufgrund der nicht angetretenden Wittlicher enttäuschenderweise kurzfristig ausgefallen war, stand unserer A-Jugend ein sehr schweres Auswärtsspiel beim Tabellenersten aus Reil bevor. Mehrere Faktoren sprachen vor diesem Duell gegen unsere Mannschaft: Zum einen der staubige Reiler Hartplatz, auf dem unsere Jugendmannschaften nich nie gut aussahen, zum anderen unsere dezimierte Elf, die heute wirklich nur aus elf Spielern bestand. Aller Aussichtslosigkeit zum Trotz heiß die Marschroute ganz klar: Den spielstarken Reilern so gut wie möglich "Paroli bieten" und die Kräfte einteilen!

Der junge Schiedsrichter pfiff die Partie rechtzeitig an und sie begann wie erwartet: Die Gastgeber dominierten das Spiel. Schon in der ersten Minute köpfte ein Stürmer aus kurzer Distanz freistehend knapp über das Tor. Chancen folgten im "Minuten-Takt", das klar bessere Team war Reil: lauffreudig, zweikampfstark und hoch motiviert - einfache Tugenden, die unser Team heute vermissen ließ! Das fällige 1:0 fiel nach einem Weitschuss, der aus einem überflüssigen Ballverlust im Spielaufbau resultierte.

Zur Halbzeit stand es nach einem Freistoß aus dem Halbfeld, der an allen im Strafraum auf den Ball wartenden Spielern vorbei in den rechten Winkel ging, erst 2:0. Immerhin hielt man den Gegner gegen Ende des ersten Durchgangs weitgehend in der Offensive im Zaum, allerdings gab es in der Offensive kaum Entlastung.

In den zweiten 45 Minuten das gleiche Bild: Der Ball lief wie das Spiel an unseren Spielern vorbei, Einbahnstraßenfußball hieß der Slogan dieses Spiels. Nach einem strittigen Elfmeter fiel dann das dritte, nach einem weiteren Sonntagsschuss das vierte "Ei" der Begegnung - der "Drops war gelutscht".

Danach ergaben sich unsere Jungs ihrem Schicksal. Die letzten drei Tore waren allesamt vermeidbar gewesen, hätte sich unser Team zumindest eine der einfachen Tugenden des Fußballs zu Herzen genommen: Kampf. Da vor allem dieser fehlte, wurde es den Platzherren sehr einfach gemacht. Am Ende waren es viele Faktoren, die zusammen spielten und dieses in der Höhe gerechte Ergebnis zustande kommen ließen. Vor allem war aber die fehlende Moral im Team, die sonst immer gestimmt hat, zu bemängeln.
Nun steht am Donnerstag das letzte Spiel der Saison, das Heimspiel gegen Veldenz, an, dass man aber hoffentlich erfolgreicher bestreiten wird!

______________________________________________________________

Spielbericht vom Auswärtsspiel JSG Altrich - JSG Büdlich

Ergebnis: JSG Altrich - JSG Büdlich 1:3 (0:1)

Torschützen: Simon Gorges, Robin Blatt, Sebastian Bollig

Fazit: Verdienter Sieg in fehlerhaftem Spiel!

                               Simon Klein

                                 Max Ott

                Peter Räsch            Roland Krause

                   Andre Manz       Philipp Conrad

Robin Blatt             Sebastian Bollig            Denis Barten

                Matthias Ritter

                                              Simon Gorges     

Am 18. Spieltag trat unsere A-Jugend die Reise zum Auswärtsspiel nach Altrich an. Ziel war es, Wiedergutmachung für das schwache Spiel in Burgen zu leisten. Verzichten musste die Mannschaft auf die zwei Verletzten Felix Paul und Simon Leichtweiß (für die wohl beide die Saison vorzeitig beendet ist), sowie auf Fabian Zender, Jonas Klein und Christoph Künzer. Jedoch konnte Frieder Krause wieder auf Kapitän Max Ott zurückgreifen.

Die Anfangsphase des Spiels war ziemlich ausgeglichen. Unser Team konzentrierte sich vor allem darauf, defensiv gut zu stehen und den Gastgebern gelang es auch folglich nicht, sich klare Torchancen herauszuspielen. Die erste echte Chance unserer Mannschaft wurde dann effektiv genutzt und führte zur etwas überraschenden Führung. Einen kapitaler Patzer der gegnerischen Mannschaft nutzte Simon Gorges aus und schoss den Ball aus 16 Metern unhaltbar für den Torwart in den Winkel.

Im weiteren Verlauf bedachte man sich auf Ergebnisverwaltung. Hinten ließ man fast nichts zu und wenn es brenzlig wurde, war Simon Klein zur Stelle. Jedoch wurde sich um das Offensivspiel auch kaum bemüht, was überwiegend am schwachen Passspiel lag. Dennoch konnte man mit der Führung in die Pause gehen. Frieder Krause war dennoch nicht ganz mit der Leistung der Mannschaft zufrieden und forderte eine klare Leistungssteigerung und ein zweites Tor. Hierfür wechselte er zweimal, brachte Simon Resch und Nico Prümm für Simon Gorges und Robin Blatt.

Bereits zehn Minuten nach Wiederanpfiff fiel dann auch das zweite Tor, jedoch auf der falschen Seite. Nach einer Ecke konnte der großgewachsene Mittelfeldspieler der Altricher unbedrängt den Ball zum 1:1 einköpfen. Das Spiel war wieder offen. Unsere Mannschaft versuchte nach dem Ausgleich mehr und mehr in der Offensive, wollte mit allen Mitteln die drei Punkte mit nach Hause holen.

Mit der erneuten Hineinnahme von Robin wendete sich dann auch das Blatt. Nach einem Einwurf im Mittelfeld schoss Robin Blatt mit einem sehenswerten Volleyschuss aus ca. 30 Metern den Ball über den verdutzten Torwart ins Tor - Ein Wahnsinnstor wie aus dem Nichts! Das Spiel war wieder gedreht. Im weiteren Verlauf versuchten die Altricher noch einmal alles, fanden jedoch keine Mittel, die gut sortierte Abwehr in Verlegenheit zu bringen. Unsere Mannschaft bedachte sich auf's Kontern und kam so zu weiteren guten Gelegenheiten.

Solch eine Konterchance nutzte unser Team dann auch, um kurz vor Schluss mit dem 3:1 alles klar zu machen. Sebastian Bollig schob den Ball, nach schönem Zuspiel von Robin Blatt, dem Torwart freistehend durch die Beine. Dieses Ergebnis wurde dann auch bis zum Schlusspfiff verwaltet und man kam zu einem insgesamt verdienten Sieg gegen einen über weite Strecken schwachen Gegner.

Positiv waren heute die effektivere Chancenverwertung und die gute Defensivarbeit der Mannschafts zu bewerten. Allerdings haperte es am Offensivspiel, was noch zu verbessern ist. Nun gilt es in den letzten drei Partien die Saison erfolgreich zu Ende zu bringen und mit drei weiteren Siegen so weit wie möglich oben zu landen. Doch auch jetzt schon kann man mit der Entwicklung der jungen Mannschaft sehr zufrieden sein.

_____________________________________________________________

Spielbericht vom Auswärtsspiel JSG Veldenz - JSG Büdlich

Ergebnis: JSG Veldenz - JSG Büdlich 3:0 (1:0)

Torschützen: -

Fazit: Unglückliche Niederlage auf Aschenplatz!

                                  Simon Klein

                                  Andre Manz

                  Lukas Thömmes       Peter Räsch

                      Denis Barten      Roland Krause

Fabian Zender              Matthias Ritter           Jonas Klein

                     Simon Resch         Sebastian Bollig


Am Osterwochenende erwartete unsere A-Jugend ein schweres Auswärtsspiel auf dem Hartplatz in Burgen. Da drei Stammspieler heute fehlten (Simon Leichtweiß, Felix Paul, Max Ott), war die Aufgabe beim tabellennahen Konkurrenten um die mittleren Plätze noch schwerer. Das Hinspiel ging zuhause mit 1:2 verloren, damals hatte man aber ein gutes Spiel gezeigt und man wusste, dass man dem Gegner ebenbürtig war und heute auch sein konnte!

Unser Team begann, wie in den letzten Spielen konstant gezeigt, sehr konzentriert und fokussiert und stand dicht gestaffelt, sodass der Gegner sehr früh im Griff gehalten werden konnte. Torraumszenen waren Mangelware, da man sich zunächst auf die Defensive konzentrierte und die Gastgeber zwar den Ball bis zum Sechzehner gut laufen ließen, aber keine nenneswerte Torchancen zustande brachten.

Die Folge war also ein eher zähes und zweikampfbetontes Spiel, in dem sich der Ball vor allem im Mittelfeld aufhielt. Die erste Chance bekamen dann aber doch die Gäste: Nach einer Flanke von der rechten Seite kam der Ball hoch in den Strafraum, wo Sebastian Bollig stand, eigentlich alles richtig machte und versuchte, den Ball über den herausstürmenden Keeper hinwegzulupfen. Doch leider blieb diese eine Chance im ersten Durchgang ungenutzt und der Ball flog knapp über das Tor.

Etwas später fiel dann die nicht unverdiente Führung für die Hausherren. Auf der linken Abwehrseite ließ man einen Veldenzer ungehindert flanken. Die punktgenaue Flanke, die in den Rücken der Abwehr geschlagen wurde, verwertete der aufrückende Mittelfeldspieler gekonnt mit einem Kopfball, weil er sträflich allein gelassen wurde - 1:0 zur Pause.

Nach der Halbzeit investierte unsere A-Jugend mehr in die Offensive, um den Ausgleich zu machen. Doch leider versprangen viele Bälle durch technische Fehler, sodass viele Angriffsbemühungen wirkungslos blieben. Dann hatte Simon Gorges die große Chance zum Gleichstand. Ein schöner Pass von Denis Barten erreichte den eingewechselten Stürmer, der den Ball freistehend knapp am rechten Pfosten vorbeischoss. Nun waren die Gäste dominant, allein der letzte Zug zum Tor und der unbedingte Wille fehlten.

Wie aus dem Nichts fiel dann das 2:0: Ein Stürmer bekam den Ball am Sechzehner zugespielt, ließ einen unserer Verteidiger aussteigen und verwandelte eiskalt mit einem Flachschuss, es war der K.O. in unserem Spiel.
Nun war die Sache gelaufen, nach vorne ging fast nichts mehr, weil die Veldenzer Verteidigung auch gut gegen den Ball spielte. Nach einem Einwurf fiel dann das 3:0 für die insgesamt besseren Gastgeber.

Am Ende muss man diese verdiente Niederlage einstecken und die nötigen Lehren darausziehen: Taktische Disziplin und eine effektive Verwertung der raren Chancen waren heute der Schlüssel zum Erfolg. Dennoch konnte man ohne die drei Schlüsselspieler über weite Strecken gut Paroli bieten. Wenn unsere Mannschaft ihre wenigen Chancen, die sie sich herausspielt, auch konsequent nutzt, werden die nächsten Resultate wieder besser aussehen!

_____________________________________________________________

Spielbericht vom Auswärtsspiel JSG Klausen - JSG Büdlich

Ergebnis: JSG Klausen - JSG Büdlich 2:4 (2:3)

Torschützen: Sebastian Bollig, Max Ott, Felix Paul, Simon Gorges

Fazit: Siegesserie hält trotz blamabler Leistung!

                                        Simon Klein

                                          Max Ott

                   Lukas Thömmes             Roland Krause

                        Andre Manz           Denis Barten

Robin Blatt       Matthias Ritter         Simon Leichtweiß      Felix Paul

                                     Sebastian Bollig


Unsere A-Jugend war am 16. Spieltag beim Tabellenführer aus Klausen zu Gast. Nach zuletzt zwei Siegen wollte man diese Form heute bestätigen. Da die Gastgeber stark dezimiert waren (nur 9 Feldspieler), sollte dies heute eine leichte Aufgabe werden. In der Aufstellung kehrte Simon Leichtweiß als Spielmacher zurück und bildete mit Matthias Ritter die Zentrale, Sebastian Bollig war heute einzige Sptize.

Das Spiel unseres Teams begann recht gut, der Ball lief und man kontrollierte das Geschehen. Nach einem Pfostenschuss von Sebastian Bollig folgte dann die verdiente Führung: Das 1:0 durch den Stürmer, der nach einem seinem Lattenschuss den Ball selbst ins Tor köpfte! Danach spielte man weiter seine Überlgegenheit aus und wurde mit zwei weiteren Toren durch Max Ott, nach schöner Kombination und selbst eingeleitetem Angriff, und Felix Paul, nach sehenswerter Einzelleistung und einem Flachschuss, belohnt - 3:0 für unsere Mannschaft nach gut 25 Minuten.

Dann jedoch verflachte das Spiel und der Gegner konnte bis zur Pause auf 2:3 verkürzen, weil man nach der komfortablen Führung aufhörte, anständig Fußball zu spielen. Die zwei Gegentore waren zum einen völlig unnötig, zum anderen waren sie vermeidbar gewesen! Das 1:3 fiel nach einem Kunstschuss, der nicht verhindert wurde, das 2:3 nach einem Eckball, bei dem Denis Barten den Ball unglücklich ins eigene Tor köpfte.

Nach der Pause und zwei Wechseln wurde das Spiel nicht unbedingt besser. Viele Fehlpässe und mangelnde Konzentration waren die Gründe für die insgesamt spielerisch dürftige Leistung. Unser Team konnte die zahlenmäßige Überlegenheit nicht effektiv nutzen, da Bewegung und Tempo fehlten!

Immerhin stand die Abwehr recht sicher und man markierte am Ende doch noch das entscheidende 4:2 durch Simon Gorges, sodass der vierte Sieg im fünften Spiel eingefahren werden konnte. Jedoch ist im nächsten Spiel eine deutliche Steigerung für einen Sieg nötig!

_____________________________________________________________

Spielbericht vom Nachholspiel JSG Büdlich - JSG Altrich

Ergebnis: JSG Büdlich - JSG Altrich 1:0 (1:0)

Torschützen: Matthias Ritter

Fazit: A-Jugend überzeugt taktisch und besiegt Altrich im 2. Anlauf!

                                   Simon Klein

                                    Max Ott

                Lukas Thömmes         Peter Räsch

                    Anrde Manz        Roland Krause

   Robin Blatt              Matthias Ritter              Felix Paul

                Jonas Klein              Sebastian Bollig


An diesem Mittwoch, den 24. März, stand die Wiederholung des abgebrochenen Altrich-Spiels an. Damals führte man mit 3:2, durfte die drei Punkte jedoch nicht mitnehmen, weil das Spiel aufgrund der mangelnden Beleuchtung auf dem Hilscheider Platz obligatorisch abgebrochen wurde. Alle Spieler waren heute heiß darauf, diese offene Rechnung mit den tabellennahen Altrichern zu begleichen.
In der Formation gab es verletzungsbedingt eine Umstellung: Matthias Ritter ersetzte Spielmacher Simon Leichtweiß. Desweiteren durfte Max Ott nach seiner Rotsperre (Handspiel) wieder ran.

Unser Team war von Anfang an perfekt auf den Gegner eingestellt. Die Zweikämpfe wurden früh angenommen, sodass das gegnerische Spiel kaum zur Entfaltung kam. Nachdem sich unser Team gesammelt und geordnet hatte, begann es auch das Zepter in die Hand zu nehmen. Ein gutes Passspiel und eine gute Übersicht zeichneten nun das Spiel unserer A-Jugend aus. Dennoch gab es kaum Torchancen, weil auch der Gegner eng am Mann stand.

Aus dem ersten sehenswerten Angriff resultierte dann das 1:0 für unsere Mannschaft. Ein langer Ball aus dem Mittelfeld erreichte Stürmer Sebastian Bollig, der dann allein vor dem Torwart stand. Jedoch vergab er wie auch in den letzten Spielen diese hochkarätige Chance, der Keeper wehrte den Ball zur Seite ab. Dort kam der nachrückende Matthias Ritter an den Ball, nutze seine tolle Schusstechnik und schoss das Leder schließlich flach und unhaltbar ins Tor - wieder einmal in dieser Saison führte unser Team!

Diesmal gelang es auch den Gegner weiter zu kontrollieren. Eine gute Raumaufteilung und eine enge Manndeckung, vor allem in der Abwehr, brachten Simon Klein eine nahzu beschäftigungslose erste Hälfte ein - nahezu, weil die Altricher doch noch in einigen Aktionen, in denen unsere Defensive unaufmerksam und ungeordnet war, Stiche setzen konnten. So musste Simon Klein nach einem Eckball zwei Mal eingreifen - ein Mal begrub er den Ball im Durcheinander unter sich, das andere Mal faustete er ihn gekonnt aus der Gefahrenzone.

Dann vergab Felix Paul die Chance schlechthin: Wieder nach einem langen Ball sprintete er in den Sechzehner, stand ein, zwei Meter vor des Gegners Gehäuse, doch er konnte den Ball nur mit einem "Schüsschen" dem Keeper in die Arme schießen.

Mit dieser knappen Führung im Rücken ging es in die Kabinen. Zu Halbzeit zwei kam dann Fabian Zender für Roland Krause; das Zeil war ganz klar das zweite entscheidende Tor. Doch unsere Mannschaft konnte sich kaum noch Torchancen herausspielen, weil Altrich jetzt besser in die Partie kam. Die Gäste investierten jetzt natürlich mehr in die Offensive, um den möglichen Ausgleich zu erzwingen und wurden giftiger in den Zweikämpfen, was sich auch in einigen unschönen Fouls wiederspiegelte. Allerdings versuchten es die Altricher zu oft durch die Mitte, wo ihnen der Weg zumeist durch das dichte Mittelfeld zugestellt war. Deshalb resultierten ihre Chancen meist aus Schüssen vom Sechzehner, einige Male tauchte ein gegnerischer Angreifer auch frei vor dem Tor auf. Doch Simon Klein, der einen guten Tag erwischte, wehrte diese Aktionen herausragend ab.

Der Grund für dieses Chancenübergewicht war die mangelnde Ordnung in der Defensive, weshalb die Zweikämpfe auch zu spät angenommen wurden. Doch man verteidigte mit allen Mitteln, von 1 bis 11, sodass der Sieg letztendlich doch verdient war. In der Schlussphase ergaben sich sogar noch einige Kontermöglichkeiten, die aber nichts einbrachten.

Alles in allem war es eine konzentrierte Leistung der gesamten Mannschaft, die sich wieder einmal über Leidenschaft und Kampf definierte. Ein besonderes Lob gilt diesmal Simon Klein, der der Mannschaft über 90 Minuten lang ein sicherer Rückhalt war. Der zweite Sieg in Folge ist wichtig für die Moral und das Selbstvertrauen der Mannschaft und gibt genügend Ansporn für die nächsten Spiele!

______________________________________________________________

Spielbericht vom Heimspiel JSG Büdlich - JSG Zeltingen-Rachtig

Ergebnis: JSG Büdlich - JSG Zeltingen 4:2 (2:0)

Torschützen: Simon Leichtweiß (2x), Jonas Klein, Eigentor

Fazit: Unser Team entscheidet turbulentes Spiel für sich!


                                   Philipp Conrad

                                      Max Ott

                Lukas Thömmes              Peter Räsch

                   Fabian Zender          Andre Manz

Matthias Ritter           Simon Leichtweiß          Felix Paul

                        Jonas Klein

                                             Sebastian Bollig


Am 15. Spieltag empfing unsere A-Jugend als Tabellenletzter den Vorletzten aus Zeltingen. Mit einem Sieg konnte die rote Laterne an den Gegner abgegeben werden. Das sollte Ansporn genug sein, um das erste Spiel nach der langen Winterpause für sich zu entscheiden. Auch wenn die Vorbereitung kurz war, war die Vorgabe des Trainerteams klar: 3 Punkte sollten her!

Mit kaum veränderter Grundformation (Im Tor spielte Philipp Conrad für den fehlenden Simon Klein) entwickelte sich von Anfang an ein intensives Spiel, das jedoch mehr vom Kampf als von spielerischen Höhepunkten lebte. In der Anfangsphase ergaben sich daher auch keinerlei Torchancen für beide Mannschaften. Doch der erste sehenswerte Angriff unserer A-Jugend wurde direkt belohnt. Matthias Ritter spielte klug in den Lauf von Simon Leichtweiß, der in die Spitze startete und frei vor dem gegnerischen Torwart flach in die lange Ecke vollendete.

Der Führungstreffer beflügelte unsere A-Jugend, die nun sowohl kämpferisch als auch spielerisch die überlegene Mannschaft war. So hätte allein Jonas Klein mit zwei guten Chancen die Führung erhöhen können, doch zwei mal entschied er sich falsch. Erst hätte er selber schießen müssen, legte aber quer auf Sebastian Bollig, der jedoch nicht an den Ball kam. Das zweite Mal hätte er den freistehenden Sebastian Bollig anspielen müssen, er schloss jedoch aus spitzem Winkel selber ab. Doch unser Team machte weiter Druck, die einzige Chance, die die Gäste hatten, parierte Philipp Conrad glänzend.

Aus der Druckphase resultierte dann auch das zu diesem Zeitpunkt hochverdiente 2:0. Sebastian Bollig ließ die komplette Hintermannschaft der Gäste mit seinem Dribbling alt aussehen und hatte anschließend das kluge Auge für den Mitspieler. Jonas Klein hatte dann keine Mühe den Ball aus einem Meter über die Linie zu befördern. Mit dem 2:0 ging es dann auch in die Halbzeit, weil Sebastian Bollig seine große Torchance kurz vor der Halbzeit nicht verwerten konnte, als er aus 7 Metern den Ball freistehend über das Tor schoss.

Die Vorgabe von den Trainern für die zweite Halbzeit war die 0 hinten zu halten und so schnell wie möglich das 3. Tor nachzulegen. Leider misslang beides, was auch an mangelnder Kondition und folglich auch Konzentration lag. Die Gäste kamen wacher und mit mehr Offensivdrang aus der Kabine, unsere A-Jugend wirkte hingegen schon zu siegessicher. Dies wurde bestraft. Ein Spieler der Zeltinger bekam den Ball im Sechzehner zugespielt und hatte, weil er unverständlicherweise nicht energisch genug angegriffen wurde, viel Zeit und verwandelte eiskalt, ein vermeidbarer Gegentreffer!

Die Gäste gaben nun alles in der Offensive, doch auch unserem Team wurde nun bewusst, dass sie für den Sieg kämpfen mussten! Die Gäste griffen an, die Gastgeber konterten auf eigenem Platz immer wieder brandgefährlich. Das Resultat: Nach gutem Konter wurde Sebastian Bollig im Strafraum gefoult, den fälligen Elfmeter verwandelte Simon Leichtweiß souverän.

Der alte Abstand war wieder hergestellt. Aber nicht für lange, denn wieder konnten die wütend angreifenden Gäste aus Zeltingen nach leichtsinniger Abwehrarbeit auf ein Tor verkürzen: 3:2. Nun wurden die Fitnessmängel der Hausherren deutlich, sodass mehrere Spieler mit Krämpfen ausgewechselt werden mussten. Doch die Joker fügten sich gut in die Mannschaft ein und stemmten sich gegen den drohenden Ausgleich. Man ließ einige Konterchancen aus, auch der Gegner scheiterte mehrmals am starken Philipp Conrad.

Dann die Schlüsselszene, etwa 10 Minuten vor Schluss: Nach einer Standardsitutaion kommt ein Zeltinger frei zum Schuss, der Torwart ist geschlagen, doch Libero Maximilian Ott klärt den Ball auf der Linie, aber mit der Hand! Der alles in allem souveräne Schiedsrichter handelte konsequent und gibt Elfmeter und die rote Karte. Dem Zeltinger Spieler versagten dann jedoch bei der großen Ausgleichschance, zum Glück unserer Mannschaft, die Nerven und er drosch den Ball kläglich über das Tor.

Damit wurde die große Chance, das Spiel zu drehen, verpasst, und für die Gäste kam es noch schlimmer: Nach einem langen Ball von Fabian Zender sorgte ein gegnerischer Verteidiger mit einem Eigentor für die Entscheidung: 4:2.

Insgesamt war es ein sehr glücklicher "Dusel-Sieg" unseres Teams, der vor allem durch Leidenschaft und Willen errungen wurde. Aufgrund der unzureichenden Vorbereitung kann man aber mit der Leistung alles in allem recht zufrieden sein!

_____________________________________________________________

Spielbericht vom Heimspiel JSG Büdlich - JSG Reil

Ergebnis: JSG Büdlich - JSG Reil 2:5 (1:5)

Torschützen: Simon Resch, Simon Gorges

Fazit: Miserable erste Hälfte überschattet gute zweite Hälfte!


                                     Christoph Künzer


                                          Max Ott


              Peter Räsch                                Roland Krause


                         Andre Manz              Nico Prümm


       Jonas Klein                 Simon Leichtweiß                Felix Paul


                 Sebastian Bollig              Simon Resch


Unser Team erwartete am 13. Spieltag den Tabellenführer aus Reil in Thalfang. Man begann wie immer sehr konzentriert und erzielte durch Simon Resch sehr früh das 1:0. Doch wie in den letzten Spielen konnte man wieder keine Ruhe und Dynamik ins Spiel bringen, sodass der Gast durch individuelle Fehler, genauer gesagt durch leichtfertige Ballverluste zur 1:2 Führung kam. Unsere A-Jugend wurde zunehmend verunsicherter, Fehlpässe und mangelndes Zweikampfverhalten, sowie die fehlende Cleverness kennzeichneten das Spiel unserer Mannschaft. Zur Pause lag man dann auch in der Höhe verdient mit 1:5 zurück, weil der Gegner im Mittelfeld den Ball gekonnt laufen ließ und das Spiel bestimmte.

Nach der Pause kamen Simon Gorges und Philipp Conrad für die verletzt ausgeschiedenen Sebastian Bollig und Felix Paul. Mit ihnen und der guten Halbzeitansprache kam mehr Ordnung und Dynamik in unser Spiel, sodass unser Team das Geschehen nun beherrschte. Das Spiel war zwar entschieden, jedoch zeigte man eine gute, konzentrierte Leistung, die man in Hälfte eins noch vermissen ließ! So verkürzte Simon Gorges noch auf 2:5 und man erspielte sich noch viele gute Möglichkeiten für weitere Treffer heraus, ließ sie aber erneut ungenutzt.

Insgesamt fehlt es der Mannschaft an Cleverness und Erfahrung, eine Führung zu verwalten und den Ball ruhig laufen zu lassen. Da kann man aber der Mannschaft kaum einen Vorwurf machen, denn aufgrund der vielen jungen Spieler ist dies zu verzeihen. Allerdings stimmten in Häfte eins weder Kampfbereitschaft noch Teamgeist. Es wurde gemeckert und unser Team spielte einfach grausam. Man muss nun die Winterpause nutzen, um abzuschalten und die Kräfte für die schwere letzte Runde und die Nachholspiele zu mobilisieren. Unsere A-Jugend muss über 90 Minuten versuchen, ihr Potenzial auszuschöpfen, damit man die restlichen Spiele noch mit einigen Siegen abschließen kann.

____________________________________________________________

Spielbericht vom Auswärtsspiel JSG Wittlich II - JSG Büdlich

Ergebnis: JSG Wittlich - JSG Büdlich 2:4 (0:1)

Torschützen: Simon Leichtweiß, Simon Gorges, Simon Resch, Sebastian Bollig

Fazit: Wichtiger Sieg in nervenaufreibendem Spiel!

Am 12. Spieltag gastierte unsere Mannschaft beim Tabellendritten aus Wittlich. Das Hinspiel ging zuhause unglücklich mit 1:2 verloren und somit war die Mannschaft hoch motiviert und wollte unbedingt Revanche. Hierbei musste sie aber auf das Trainergespann um Frieder Krause und Marec Caspary verzichten, die beide aus diversen Gründen nicht dabei sein konnten. Betreut wurde das Team von Tim Hölzemer, der mit dieser vom Trainerteam entworfenen Aufstellung begann:

                                         Simon Klein


                                            Max Ott


                      Lukas Thömmes               Roland Krause


                          Nico Prümm              Fabian Zender     


         Felix Paul              Simon Leichtweiß          Robin Blatt    


                    Sebastian Bollig                Simon Gorges           


Unsere A-Jugend begann auf schwerem Geläuf sehr abwartend und defensiv. Deshalb konnten sich die Wittlicher zu beginn einige Chancen erarbeiten, die jedoch entweder kläglich vergeben oder von Simon Klein vereitelt wurden. Insgesamt muss man jedoch sagen, dass die Abwehr im Vergleich zu den vorherigen Spielen erheblich stabiler stand.

Im weiteren Spielverlauf fielen die Wittlicher Spieler und Betreuer nach und nach durch mehrere Undiszipliniertheiten auf, wodurch das Spiel zusehend verflachte. Nach einer guten halben Stunde gab es dann die Folge dieser Disziplinlosigkeit. Ein wittlicher Spieler kommentierte eine Entscheidung des Schiedsrichters mit dem Mittelfinger, folgerichtig gab es den Platzverweis. Kurze Zeit später musste Tim Hölzemer dann das erste Mal reagieren: Nico Prümm konnte aufgrund einer Verletzung nicht weiter spielen und für ihn kam Philipp Conrad ins Spiel.

Durch die zahlenmäßige Überlegenheit konnte unsere Mannschaft endlich auch einmal ihr Offensivspiel ankurbeln und kam in der 38. Minute nach einem schnell über die rechte vorgetragenen Angriff, der von Simon Leichtweiß abgeschlossen wurde, zum 1:0. Diesen knappen Vorsprung nahm man dann auch mit in die Halbzeitpause.

Nach dem Seitenwechsel begannen die Wittlicher wie die "Feuerwehr" und drängten druckvoll auf den Ausgleich. Die Möglichkeit dafür bekamen sie bereits in der 51. Minute als es nach einem unnötigen Foul im Strafraum den fälligen Elfmeter gab. Doch diesen konnte Simon Klein klasse parieren und praktisch im Gegenzug konnte Hilscheid nach einem schnell ausgeführten Einwurf das wichtige 2:0 erzielen (durch Simon Gorges).

Jedoch konnte die Mannschaft wieder einmal nicht die nötige Sicherheit gewinnen und der Gegner konnte einem Tohuwabuhu im Strafraum unserer Mannschaft auf 2:1 verkürzen.

Im weiteren Spielverlauf drängten die Wittlicher immer mehr auf den Führungstreffer, jedoch war unser Team in der Defensive gut organisiert und konnte sich dadurch immer wieder durch schnell vorgetragene Konter mehrere hundertprozentige Chancen erarbeiten, die jedoch zum Teil fahrlässig vergeben wurden. In der 70. Min erhöhte Simon Resch, der zuvor für Simon Gorges eingewechselt worden war, mit einem sehenswerten Treffer auf 3:1. Gut zehn Minuten später schob Sebastian Bollig zum 4:1 ein und das Spiel schien entschieden.

Dies dachte sich wohl auch unsere Mannschaft und kassierte unmittelbar nach dem Anstoß das 4:2. Doch sie fing sich wieder und konnte in den Schlussminuten das Ergebnis souverän über die Zeit bringen.

Der negative Höhepunkt folgte allerdings noch. In der letzten Minute brannten einem der wittlicher Spieler die Sicherungen durch und er schoss den Ball einem älteren Zuschauer an den Kopf. Folgerichtig sah er die rote Karte mit dem Schlusspfiff. Das Team aus Wittlich war darüber sehr erzürnt und der Schiedsrichter wurde zum Teil derb beschimpft, ließ sich jedoch nicht beirren und zeigte drei weitere Platzverweise nach dem Spielende.

Insgesamt muss man unserer Mannschaft ein Lob für die geschlossene, kämpferische Leistung aussprechen und dafür, dass sie sich zu keinem Zeitpunkt von den Undiszipliniertheiten der Wittlicher anstecken ließen. Mit diesem Sieg hat die Mannschaft endlich wieder den Anschluss ans Mittelfeld gefunden und es ist zu hoffen, dass man in den nächsten Spielen weiter punkten kann, um die Rote Laterne abzugeben. Sehr gut war erneut die Leistung des Unparteischen, der eine klare Linie zeigte und in jeder Situation dieses schwierigen Spiels Ruhe ausstrahlte. Leider wurden die Wittlicher ihrem schlechten Ruf wieder einmal gerecht. Diese Disziplinlosigkeiten haben im Fußball einfach nichts verloren.

_____________________________________________________________

Spielbericht vom Heimspiel JSG Büdlich - JSG Klausen

Ergebnis: JSG Büdlich - JSG Klausen 3:6 (2:4)

Torschützen: Simon Leichtweiß (2x), Sebastian Bollig

Fazit: Deftige Niederlage gegen selbstbewussten Tabellenführer!

Am 25.11. empfing unsere A-Jugend die JSG Klausen auf dem Thalfanger Kunstrasen. Das Spiel wurde vom letzten Samstag aufgrund des Spielermagels der Gäste auf Mittwoch (25.11.) verlegt. Das Team begann mit folgender Aufstellung:


                                        Simon Klein


                                         Max Ott


                   Lukas Thömmes                 Peter Räsch


                         Andre Manz             Roland Krause


 Fabian Zender             Simon Leichtweiß          Matthias Ritter


                      Jonas Klein


                                                  Sebastian Bollig


Wieder begann man sehr konzentriert und legte einen Blitzstart hin. Nach zwei Minuten scheiterte zuerst Mittelstürmer Sebastian Bollig am Klausener Keeper, bevor Simon Leichtweiß das Zuspiel von Matthias Ritter zum 1:0 verwerten konnte. Doch anstatt Sicherheit durch das frühe Tor zu gewinnen wurde Hilscheid vom spielerisch stärker werdenden Gegner in die Defensive gezwungen.

Die Konsequenz ließ nicht lange auf sich warten: Klausen erzielte den Ausgleich, aber aus klarer Abseitsposition. Der am heutigen Tag souveräne Schiedsrichter erkannte dies zwar, doch behauptete er, der Pass sei von einem Hilscheider gekommen, obwohl der den Ball nur leicht abfälschte. Eine klare Fehlentscheidung!

Nach dem Ausgleich bestimmte Klausen nun das Spiel und konnte vom schwachen Zweikampfverhalten der Gastgeber profitieren, indem es seine Effizienz im Abschluss zeigte. Es folgten das unnötige 1:2 nach einem Eckball sowie das 1:3.

Weiterhin fand Hilscheid nur schwer ins Spiel. Eine hohe Fehlpassquote und deletantes Defensivverhalten zeichnete das Spiel unseres Teams aus, was aber auch durch den starken Wind und den Regen beeinflusst wurde. Doch man versuchte jetzt dem gegnerischen Tor näher zu kommen. Nach einem guten Pass von Simon Leichtweiß vergab Sebastian Bollig per Linksschuss aus 16 Metern. Die nächste Chance führte dann zum Anschlusstreffer. Nach einem zu kurzen Rückpass vom Klausener Verteidiger ging Simon Leichtweiß am Torwart vorbei und hatte keine Mühe aus 10 Metern einzuschieben.

Kurz vor der Halbzeit konnte Klausen jedoch erneut den 2-Tore-Vorsprung herstellen und auf 4:2 erhöhen. In der ersten Halbzeit waren vor allem das schlechte Zweikampfverhalten und die fehlende Entschlossenheit zu bemängeln, die zu den Gegentreffern führten.

Zu Beginn der 2. Halbzeit brachte Trainer Frieder Krause (heute wieder alleiniger Betreuer) mit Robin Blatt, Simon Gorges und Philipp Conrad drei frische Spieler. Neu motiviert fand Hilscheid, vor allem kämpferisch, besser ins Spiel. Folgerichtig konnte Sebastian Bollig, nach Vorarbeit von Jonas Klein, freistehend zum 4:3 verkürzen.

Nun folgte die spielerisch beste Phase der Hausherren, es kam zu weiteren Chancen, die jedoch wie in den letzten Spielen fahrlässig vergeben wurden.

Schließlich kamen die Gäste aus Klausen zu zwei weiteren Toren, die durch unhaltbare Fernschüsse entstanden.

Am Ende wurde die kämpferische, jedoch spielerisch schwache Leistung unserer A-Jugend nicht belohnt. Die spielerisch überlegene JSG Klausen gewann verdient, wenn der 6:3 Sieg auch zu hoch ausfiel. Positiv war nur gesteigerte Effizienz im Abschluss und die Moral der Mannschaft, sowie die Schiedsrichterleistung hervorzuheben.

_____________________________________________________________

Spielbericht vom Auswärtsspiel JSG Zeltingen - JSG Büdlich

Ergebnis: JSG Zeltingen - JSG Büdlich 3:1 (2:0)

Torschützen: Simon Leichtweiß

Fazit: A-Jugend bekommt taktische Grenzen aufgewiesen!

Am 9. Spieltag gastierte unsere A Jugend bei der JSG Zeltingen - Rachtig. Das Team aus Zeltingen war vor diesem Spieltag punktgleich mit Hilscheid, beide Mannschaften hatten 6 Punkte auf dem Konto und lediglich die bessere Tordifferenz trennte die beiden Teams in der Tabelle. Das Hinspiel wurde zuhause zwar mit 4:2 gewonnen, doch stand heute eine Zeltinger Mannschaft mit mehreren neuen Spielern im Vergleich zum Hinspiel auf dem Platz. Marec Caspary fehlte an diesem Samstag, sodass Frieder Krause als einziger Betreuer das Team auf den spielstarken Gegner einstellte.


                                                Simon Klein


                                               Max Ott


                      Lukas Thömmes                    Peter Räsch


                               Andre Manz               Roland Krause


           Fabian Zender          Simon Leichtweiß             Felix Paul


                          Robin Blatt


                                                  Matthias Ritter


Diesmal wurde wieder mit einer defensiveren Variante mit zwei defensiven Mittelfeldspielern begonnen. Vor Simon Klein spielte wieder das Abwehrtrio Max Ott,  Lukas Thömmes und der zuletzt krankheitsbedingt fehlende Peter Räsch anstelle von Roland Krause, der neben Andre Manz ins zentrale defensive Mittelfeld rückte. Die offensive Mittelfeldreihe war auch wieder mit Simon Leichtweiß zentral und Felix Paul und Fabian Zender auf den Außen besetzt. Im Sturm ersetzte Robin Blatt den fehlenden Sebastian Bollig und Matthias Ritter rückte für Simon Gorges in die Startelf.

Mit dieser etwas defensiveren Aufstellung begann Hilscheid entsprechend zurückgezogen und man ließ die Gegner zunächst kommen. Die Gastgeber versuchten den Ball laufen zu lassen und hatten mehr Spielanteile. Jedoch war unsere Defensive gut organisiert, sodass Chancen auf beiden Seiten Mangelware blieben. Mit lang gespielten Bällen versuchte Zeltingen dann zu Chancen zu kommen - auch vergebens, da die Verteidiger Lukas Thömmes und Peter Räsch sowie Libero Max Ott sehr konzentriert agierten.

Dann kam die Überraschung: Wie im Heimspiel gegen Altrich war es ein Einwurf, diesmal von der linken Seite. Niemand ging an den Ball, sodass ein Zeltinger, den niemand auf der Rechnung hatte, mit einem satten Volleyschuss Simon Klein keine Chance ließ. Die Führung ging in Ordnung, da Hilscheid in der Offensive keine Durchschlagskraft hatte.

Jetzt kam Hilscheid aber besser ins Spiel, kämpferisch und spielerisch. Der Ball lief nun besser durch die Reihen und Ballverluste wurden rasch zurückerkämpft. Bis zum gegnerischen Sechzehner spielte man ein recht gutes Kurzpassspiel, der letzte Pass oder die letzte Flanke fehlten jedoch, sodass der Keeper der Zeltinger wenig zu tun hatte. Unser Team hatte den Gegner nun unter Kontrolle, das Mittelfeld stand kompakt und die Angriffe der Hausherren wurden meist im Keim erstickt.

Kurz vor der Pause fiel dann wieder überraschend das 2:0. Nach einem Ballverlust an der Strafraumgrenze wurde der Ball von Zeltingen vorerst geklärt. Roland Krause kam im Mittelfeld dann den entscheidenen Schritt zu spät, sodass sich der Zeltinger Offensivspieler durchsetzen konnte und einen langen Ball auf den gegnerischen Stürmer spielte, der den Ball halbhoch von rechts in die Mitte brachte. Dort wurde der Ball so abgefälscht, dass er genau vor die Füße des anderen Stürmers fiel, sodass dieser nur einzuschieben brauchte.

2:0 stand es dann zur Pause für Zeltingen, weil unser Team bei zwei Aktionen unaufmerksam war und dem Gegner so den "roten Teppich" ausrollte. Simon Gorges und Simon Resch kamen dann für Fabian Zender und den verletzten Felix Paul, um die Offensive zu verstärken und das Spiel doch noch zum Guten zu wenden.

Direkt nach der Pause fiel dann das wichtige Anschlusstor. Simon Gorges legte im Strafraum den Ball auf die linke Außenbahn zu Matthias Ritter, der diesen dann flach in die Mitte brachte. Irgendwie kam der Ball dann an den langen Pfosten, wo Simon Leichtweiß dann genau richtig stand und das Leder aus kurzer Entfernung über die Linie drückte.

Nun machte Hilscheid wie vor der Halbzeit mehr Druck auf das gegnerische Tor. Doch es fehlte die richtige Entschlossenheit vor dem Tor, sodass nichts Zählbares bei den Angriffsbemühungen heraussprang. Die gegnerische Abwehr zeigte sich in diesen Aktionen gut organisiert und trug so auch zur mangelnden Durchschlagskraft unserer Offensive bei.

Im Laufe der zweiten Halbzweit kamen dann noch Philipp Conrad und Tobias Jungbluth ins Spiel. Schließlich schalteten sich noch Maximilan Ott und Andre Manz in die Offensive ein - vergeblich. Die Gegner blieben jederzeit aggressiv in den Zweikämpfen und waren durch Konter zudem noch gefährlich. So hatten diese noch einige hochkarätige Chancen in den Schlussminuten, die aber ungenutzt blieben. In der letzten Minute verwandelten die Zeltinger einen Elfmeter, der ganz schlicht und einfach keiner war, der aber auch nichts daran änderte, dass die Partie zurecht verloren ging.

Insgesamt konnte unsere Mannschaft den kompakt stehenden und konzentriert auftretenden Zeltingern nie wirklich gefährlich werden. Das ganze Team war kämpferisch zwar voll auf der Höhe, jedoch fehlten offensiv einfach die Mittel, sodass der Sieg der Gastgeber letztendlich verdient war. Positiv fiel vor allem die Abwehrarbeit auf, die kaum Chancen zu ließ und konzentriert arbeitete, sowie die souveräne Leistung des jungen Schiedsrichters. Erneut war es also eine knappe und bittere Niederlage gegen einen Gegner, der einfach seine Chancen nutzte.

_____________________________________________________________

Spielbericht vom Heimspiel JSG Büdlich - JSG Altrich

Ergebnis: Spielabbruch, Spielstand 3:2 (1:2)

Am 8. Spieltag hatte unsere A-Jugend zuhause in Hilscheid die JSG Altrich zu Gast. Die Altricher waren vor diesem Spieltag Tabellenzweiter, das Ensemble von Trainerteam Marec Caspary und Frieder Krause belegte den vorletzten Platz. Trotz der unglücklichen Tabellensituation durchläuft das Team momentan eine positive Entwicklung, die letzten Spiele wurden unglücklich verloren und man konnte bisher mit jedem Gegner sehr gut mithalten. Auch gegen Altrich wollte man sich natürlich nicht verstecken und wie jedes Spiel hatte man das Ziel "3 Punkte" vor Augen. So setzten die Trainer auf eine überraschend offensive Aufstellung, um die 0:4 Pleite vom Hinspiel wettzumachen:


                                            Simon Klein


                                               Max Ott


                Lukas Thömmes                           Roland Krause


                                             Andre Manz


Fabian Zender      Jonas Klein           Simon Leichtweiß            Felix Paul


                      


                         Sebastian Bollig            Simon Gorges


Im Tor spielte wie immer Simon Klein, die Abwehrreihe bestand aus Libero und Kapitän Maximilian Ott, Lukas Thömmes und Roland Krause. Vor den dreien spielte diesmal mit Andre Manz nur ein defensiver Mitteldfeldakteur. Den offensiven "Viererriegel" bildeten zentral Jonas Klein und Simon Leichtweiß und auf den Außen Felix Paul und Fabian Zender. Das Sturmduo bildeten Simon Gorges und Sebastian Bollig.

Die Mannschaft wollte wie in den letzten Spielen wieder über präzises Kurzpassspiel, Ballbesitz und aus einer kompakten Defensive heraus agieren. Die Zielvorgabe schien schon von der ersten Minute an auf dem Platz präsent. Hilscheid baute direkt Druck auf und bestimmt das Geschehen. Die Zweikämpfe wurden früh angenommen ud so entwickelten sich einige Chancen für die Heimmannschaft. Der Lohn folgte prompt: Simon Leichtweiß schloss einen sehr genau gespielten Pass von Stürmer Sebastian Bollig sehenswert zur 1:0 Führung in den rechten oberen Winkel ab. Der Start war also genau so, wie ihn sich die Trainer und auch das Team vorgestellt hatten.

Unerklärlicherweise verlor die Mannschaft dann den roten Faden und der Gegner entpuppte seine Offensivqualitäten. Da unserer Mannschaft jegliche Struktur und Aggressivität der Anfangsminuten fehlten, geriet der Strafraum von Simon Klein immer mehr in Gefahr. Unmittelbar nach der Führung befand sich die Abwehr in einem Kollektivschlaf und der Stürmer nutzte den Einwurf direkt zum Ausgleich.

Nun entwickelten sich Chancen auf beiden Seiten. Simon Gorges verpasste nach einem lang getretenen Freistoß die Chance zur erneuten Führung, indem er den Ball knapp über das Tor köpfte. Gerade als sich Hilscheid etwas vom Ausgleich erholt hatte, schlugen die Gäste wieder effektiv zu. Ein langer Ball wurde in den Strafraum gespielt, weder Abwehrspieler noch Torwart gingen entschlossen zum Ball hin und ein Altricher hatte Lunte gerochen und verwertete diese Orientierunglosigkeit.

Mit 1:2 ging es dann in die Halbzeitpause. Nach dem Seitenwechsel wurden Robin Blatt und Peter Räsch für Fabian Zender und Jonas Klein eingewechselt. Und Hilscheid begann genauso wie am Anfang der ersten Hälfte: Aggressiv, forsch und entschlossen. Doch auch die Gegner zeigten ihren Siegeswillen und versuchten es durch schnell gespielte Konter nach Angriffen unseres Teams. Erneut wurde der Eifer unseres Teams belohnt. Simon Leichtweiß bekam den Ball schön von Felix Paul zugespielt, schaute sich nach Anspielstationen um und flankte nach vergeblichem Suchen in den Sechzehner hinein. Was eine Flanke werden sollte, wurde zum Verhängnis des gegnerischen Torwarts zum Torschuss, der sich wunderbar in den linken oberen Winkel senkte. Wer glaubte, Hilscheid würde sich mit dem Unentschieden zufrieden geben, hatte sich getäuscht. Es wurde weiterhin Druck ausgeübt und viele Aktionen waren durchaus gelungen, aber blieben ungenutzt. Doch wieder wurde der Aufwand belohnt, wenn auch völlig unerwartet. Nachdem die Abwehr einen gegnerischen Angriff geklört hatte, und sich im Mittelfeld innerhalb kurzer Zeit viele Ballverluste einschlichen, wollte Robni Blatt die Pille eigentlich nur mal nach vorne dräschen, um die Situation irgendwie zu lösen. Sein Schussversuch wurde zu einer Bogenlampe und senkte sich unhaltbar unter die Latte ins Netz - 3:2 nach Rückstand und das war dank der kämpferischen Leistung nicht unverdient. Die Gäste jedoch gaben sich nicht geschlagen und bäumten sich vehement gegen die Niederlage auf. Torwart Simon Klein konnte zwei "Hundertprozentige" der Gäste im letzten Moment phänomenal vereiteln, sodass die knappe Führung erhalten blieb.

Doch es gab Probleme, sowohl auf als auch neben dem Platz. Die Betreuer und Spieler der Gästen protestierten auf einmal heftig beim souveränen Schiedsrichter, dass ihre Hälfte vom Flutlicht nicht beschienen sei und die dadurch einen erheblichen Nachteil hätten. Die Proteste waren berechtigt, denn das Flutlicht bestrahlt tatsächlich nur eine Hälfte des Spielfeldes. Da es immer dunkler wurde, waren auch die Sehverhältnisse auf dieser Seite stark eingeschränkt. Die letzten beiden Weitschusstore sollen demnach nach Aussagen der Gäste aufgrund der Sehbehinderung des Gästekeepers entstanden sein. Doch muss man hier zu Gute halten, dass diese beiden Tore wohl auch bei Tageslicht unhaltbar gewesen wären.

Schließlich einigte man sich obligatorisch auf den Abbruch des Spiels. Den Umständen entsprechend war dies eine nachvollziehbare Entscheidung. Man hätte jedoch das Spiel früher ansetzen müssen, wusste man doch von der frühen Dunkelheit. Höchstwahrscheinlich wird die Partie nun ganz neu angesetzt.

Alles in allem war der "Dreier" zum Greifen nah gewesen, doch die unglücklichen Umstände brachten unsere Elf um den möglichen Sieg. Diese herbe Enttäuschung der umsonst gewesenen Aufopferung muss man nun schnell wegstecken und sich auf die nächsten Spiele konzentrieren.

 


Nächste Termine

Kalender

September 2017
So Mo Di Mi Do Fr Sa
27 28 29 30 31 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30

Neuste Fotos