Rocknacht

25.11.2017
Festhalle Thalfang




1. Mannschaft - Saison 2005/06

Abschlusstabelle:

Platz

Mannschaft

Sp.

S

U

N

Torverh.

Diff.

Punkte

1.
2.
3.
4.
5.
6.
7.
8.
9.
10.
11.
12.
13.
14.

Spfr. Thalfang
FC Peterswald-Löffelscheid
DJK Morscheid
FC Burgen
Spvgg. Mülheim-Brauneberg
FC Altlay-Hahn
SV Strimmig
SG Dhrontal II
SG Zell II
FC Bischofsdhron
SV Berglicht
FC Gornhausen
SG Rapperath
DJK Horath

26
26
26
26
26
26
26
26
26
26
26
26
26
26

21
18
17
12
12
12
11
11
9
9
7
4
4
1

2
5
4
6
5
4
6
4
7
3
6
8
4
4

3
3
5
8
9
10
9
11
10
14
13
14
18
21

77:19
50:16
67:23
55:50
40:26
59:48
53:39
60:60
48:46
53:64
30:50
39:80
22:66
22:88

58
34
44
5
14
11
14
0
2
-11
-20
-41
-44
-66

65
59
55
42
41
40
39
37
34
30
27
20
16
7

_____________________________________________________________

1. Mannschaft - Ergebnisse:

Tag

Datum

Heim

 

Gast

Tore

So
So
So
So
Fr
So
So
So
So
So
So
So
So

Sa
So
Sa
So
So
So
So
Sa
Mo
So
So
So
Sa

21.08.05
28.08.05
04.09.05
11.09.05
16.09.05
25.09.05
12.10.05
16.10.05
23.10.05
30.10.05
06.11.05
13.11.05
20.11.05

03.12.05
11.12.05
17.12.05
19.03.06
26.03.06
02.04.06
09.04.06
15.04.06
17.04.06
23.04.06
30.04.06
07.05.06
13.05.06

FC Peterswald
Spfr. Thalfang
DJK Morscheid
FC Burgen
Spfr. Thalfang
SG Rapperath
Spfr. Thalfang
FC Gornhausen
Spfr. Thalfang
Spvgg. Mülheim-Bb.
Spfr. Thalfang
SG Zell II
Spfr. Thalfang

SV Berglicht
Spfr. Thalfang
Spfr. Thalfang
Spfr. Thalfang
FC Bischofsdhron
Spfr. Thalfang
DJK Horath
Spfr. Thalfang
SV Strimmig
Spfr. Thalfang
FC Altlay-Hahn
Spfr. Thalfang
SG Dhrontal II

-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-

-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-

Spfr. Thalfang
SV Berglicht
Spfr. Thalfang
Spfr. Thalfang
SV Strimmig
Spfr. Thalfang
FC Bischofsdhron
Spfr. Thalfang
DJK Horath
Spfr. Thalfang
FC Altlay-Hahn
Spfr. Thalfang
SG Dhrontal II

Spfr. Thalfang
DJK Morscheid
FC Peterswald
SG Rapperath
Spfr. Thalfang
FC Gornhausen
Spfr. Thalfang
FC Burgen
Spfr. Thalfang
Spvgg. Mülheim-Bb.
Spfr. Thalfang
SG Zell II
Spfr. Thalfang

2:0
2:1
3:0
2:3
3:1
0:5
7:0
0:2
4:0
0:2
0:0
0:2
3:0

0:7
0:0
1:0
3:0
2:4
5:1
0:6
3:1
0:1
3:0
2:7
3:1
2:1

______________________________________________________________

Torschützen:

Name

Tore

Favour Odigie
Christian Anderle
Timo Schömer
Björn Fetzer
Simon Krause
Raphael Sausen
Frieder Krause
Kim Klein
Stefan Knop
Tom Kräwer
Thomas Pobbig

25
20
11
8
5
3
1
1
1
1
1

______________________________________________________________

Spielerstatistik:

Spieler

Einsätze

Anf.

Voll

Ein

Aus

Zeit

Christian Anderle
Alexander Bonertz
Frieder Krause
Simon Krause
Ansgar Reimann
Tom Kräwer
Timo Schömer
Marco Schömer
Sascha Schömer
Gunnar Gerlach
Björn Fetzer
Andreas Pfeiffer
Stefan Knop
Philipp Maier
Thomas Pobbig
Daniel Wendorff
Fivo Odigie
Raphael Sausen
Christian Schnettler
Benjamin Bickler
Kim Klein
Andreas Knackstedt

26
23
25
24
20
25
24
2
1
25
22
18
23
1
16
2
25
13
4
15
12
1

24
20
25
23
28
25
23
-
-
22
21
14
19
-
13
1
24
1
1
4
8
-

18
16
24
14
15
25
14
-
-
16
20
9
18
-
7
-
16
-
-
1
4
-

2
1
-
1
2
-
1
2
1
3
1
4
4
1
3
1
1
12
9
10
4
1

6
6
1
9
3
-
4
-
-
6
1
5
1
-
6
1
8
-
1
4
4
-

2199
1771
2225
1981
1632
2250
2027
50
30
1977
1885
1211
1818
11
984
69
2158
147
106
557
671
24

____________________________________________________________

"Furioser Durchmarsch beschert langersehnten Aufstieg in die A-Klasse!"

Endlich war es geschafft! Die Sportfreunde Hochwald Thalfang hatten den Durchbruch geschafft. Völlig verdient und unheimlich souverän sicherten sich unsere Jungs mit Spielertrainer Christian Anderle die Meisterschaft.

Nach dem verbockten Saisonstart, den zwei Niederlagen gegen Peterswald und Morscheid, legte unser Team eine "Sieben-Siege-Serie" hin und blieb 6 Monate ungeschlagen! Eine Niederlage im letzten Saisonspiel konnte leicht verziehen werden, stand doch der Aufstieg schon zwei Spieltage vor Saisonende fest.

Neben der starken Abwehr konnte sich besonders die Offensive - die stärkste der Klasse - sehen lassen. 77 Tore in 26 Spielen macht im Schnitt ca. 3 Tore pro Spiel! Das Duo Anderle - Ogidie war eingespielt und unglaublich spielfreudig.

Das Team machte eigentlich nie den Anschein, dass es an ihrer Mission scheitern könnte. Konstanz und Spielfreude blieben über die gesamte Saison erhalten, Fans und Spieler hatten ihren Spaß!

______________________________________________________________

KREISLIGA B: Champagner für Thalfang und Zeltingen

Bericht aus dem Trierischen Volksfreund, vom 26.05.06

Von unserem Mitarbeiter LUTZ SCHINKÖTH

WITTLICH. Mit den Sportfreunden Thalfang und dem SV Zeltingen-Rachtig steigen die Staffelbesten der Kreisligen B verdient in die höchste Kreisklasse auf. In die Kräfte raubende Relegation dürfen die beiden Vize-Meister SG Landscheid und FC Peterswald-Löffelscheid, während die vier unglücklichen Absteiger in die Kreisligen C bereits jetzt feststehen.

Mit den von Neu-Trainer Christian Anderle betreuten Sportfreuden Thalfang aus der Kreisliga B I und dem SV Zeltingen-Rachtig aus der Parallelstaffel setzten sich die Favoriten im Kampf um die beiden Meisterkronen durch. Beide gaben schon zu Saisonbeginn den Wiederaufstieg als Ziel aus und setzten spätestens im letzten Saisondrittel souverän Akzente. Beide Teams wiesen die größte spielerische und mannschaftliche Qualität ihrer Staffel auf und konnten sich auch auf die zweite Reihe immer verlassen.

Beide Meistertrainer, sowohl Anderle als auch Werner Feyen auf Zeltinger Seite, haben höherklassige Erfahrung und sind in der Lage, mit variablen Trainingsmethoden und einem "Händchen für die Feinheiten" bisher verborgene Energien freizusetzen und die Spieler bis an ihre Leistungsgrenzen gehen zu lassen.

Der einzige Verein, der den Sportfreunden in der Staffel I folgen konnte, war Vize-Meister FC Peterswald. Trainer Andreas Weber fand eine homogene Einheit, und so verwies der FCP die favorisierte DJK Morscheid auf den undankbaren dritten Platz. Diese war zwar mit der zweitbesten Defensive lange im Titelrennen, verlor aber durch fehlende Kaltschnäuzigkeit und Konstanz den entscheidenden Boden auf die Spitze.

Auf der anderen Seite führten die Kinderbeuerner Defensiv-Künstler lange, mussten aber in den letzten sechs Partien wichtige Punkte abgeben, weil der lange Atem und die personellen Alternativen fehlen.

Mit der DJK Horath (Staffel I) und der SG Lösnich (Staffel II) steigen zwei Underdogs sang- und klanglos wieder in die C-Ligen ab. Mit Punkten im einstelligen Bereich waren beide schon früh Träger der roten Laterne und erholten sich im weiteren Verlauf nicht mehr.

Mit der SG Merscheid/Rapperath und der Reserve der SG Niederkail/Binsfeld müssen zwei weitere Aufsteiger zurück in die C-Ligen, wobei die Niederkailer vor Weihnachten noch im gesicherten Mittelfeld rangierten. Für den FC Gornhausen und Türk Gücü Wittlich geht die Saison in die Verlängerung, weil beide als Drittletzte ihrer Staffel den Anschluss an die gesicherten Plätze verpasst haben und nun über die Relegation ihre B-Liga-Tauglichkeit nachweisen müssen.

Ansonsten regierten wöchentliche Positionskämpfe im Niemandsland der Tabelle die Szenerie. Während der FC Burgen und die SpVgg Mühlheim im Schlussdrittel noch die Kurve bekamen, schlug die vor der Saison bestehende Euphorie in Bischofsdhron und Altlay schnell in Ernüchterung um. Die Teams aus Strimmig, Zell, Dhrontal und Berglicht schlugen sich gut, hatten mit dem Abstieg nichts zu tun, ohne aber die Etablierten zu gefährden.

In Staffel II sahen die Zuschauer rundum attraktivere Partien, das spielerische Moment war auch in dieser Spielzeit mehr ausgeprägt als in der über weite Strecken kampfbetonten Fußball spielenden Parallelstaffel. Die A-Liga-Absteiger TuS Kröv und TuS Platten waren zwar stets im oberen Drittel platziert, ihnen fehlte jedoch der ganz große Zug zu den Aufstiegsrängen. Dennoch meistern beide Clubs den Umstrukturierungsprozess gut und dürfen in der kommenden Saison zu den heißesten Anwärtern auf das Aufstiegsticket gelten.

Die SpVgg Minderlittgen /Hupperath bestätigte ihren Aufwärtstrend, konnte aber an der Ausnahmestellung der "großen Drei" nicht rütteln, während die Rheinlandliga-Reserve aus Dreis erneut auf Rang fünf landete.

Die Ex-A-Ligisten aus Altrich und Liesertal belegen zwar einstellige Plätze, waren aber von der Konstanz vergangener Jahre weit entfernt. Erst mit der Einbindung altgedienter Spieler, die den Stiefel eigentlich schon an den Nagel gehängt hatten, gelingt der SG Liesertal der Ligaerhalt.

Bettenfeld und Hetzerath II rochierten wöchentlich die Plätze und brachten sich erst gegen Ende ins sichere Fahrwasser. Mit Bemühungen sollte der Abstieg der Niederkailer Zweiten verhindert werden. Schwankungen und Doppelbelastungen führten jedoch zu Verkrampfungen und ließen das Unternehmen Klassenerhalt scheitern.

Insgesamt war es eine Saison der Favoriten, in der spielerisch nur selten Aufregendes gezeigt wurde. Kampf und Einsatz prägten auch in der abgelaufenen Serie 2005/2006 die sportliche Komponente, Überraschungen blieben weitestgehend aus.

Positiv anzumerken ist aber, dass sich die Schiedsrichterleistungen gegenüber dem Vorjahr verbesserten und das Fairplay wieder etwas mehr im Vordergrund stand. Auch ein Trend pro Defensive wurde geboren: Nicht diejenigen Teams mit den meisten Toren steigen auf, sondern die Mannschaften mit den sichersten Defensiven standen am Ende ganz oben.

_____________________________________________________________

Die einzelnen Spiele:

Sa, 13.05.06: SG Dhrontal II - SF Thalfang 2:1

Aufstellung: Kräwer - F. Krause, Bonertz (46. Gerlach), Pobbig (60. S. Schömer), Pfeiffer - Wendorff (46. Klein), Knop, T. Schömer, S. Krause - Odigie, Anderle

_____________________________________________________________

So, 07.05.06: SF Thalfang - SG Zell II 3:1 (1:0)

Aufstellung: Bonertz - Gerlach, Pfeiffer, Reimann, Pobbig - Klein, Knop, T. Schömer - Anderle - Odigie, Sausen (60. Knackstedt)

Tore: 41./67. Odigie, 73. Jablonski, 75. Anderle

_____________________________________________________________

So, 30.04.06: FC Altlay-Hahn - SF Thalfang 2:7 (1:3)

Aufstellung: Kräwer - F. Krause - Pfeiffer (85. Fetzer), Klein (60. Anderle), Gerlach, Reimann - S. Krause, Pobbig, Knop, T. Schömer - Odigie (85. Sausen)

Tore: 12. Klein, 15./40./75./85. Odigie, 82. Pobbig, 90. T. Schömer

_____________________________________________________________

So, 23.04.10: SF Thalfang - Spvgg. Mülheim-Brauneberg 3:0 (0:0)

SPIEL DES TAGES: Kabinenpredigt wirkt Wunder

Von unserem Mitarbeiter LUTZ SCHINKÖTH

Bericht entnommen aus dem TV

Hoch hinaus: Nach dem 3:0-Erfolg gegen die SpVgg Mülheim stehen die Sportfreunde Thalfang mit Gunnar Gerlach (rechts) vor dem Aufstieg. Hier hat der Mülheimer Stefan Brösch das Nachsehen. Foto: Willi Speicher

THALFANG. Die Sportfreunde Thalfang sind nach dem deutlichen 3:0-Sieg über die Spielvereinigung Mülheim/Brauneberg ihrem Ziel, Aufstieg in die Kreisliga A, ein gehöriges Stück näher gekommen. Denn Hauptrivale Morscheid unterlag zur gleichen Zeit der Dhrontaler Reserve 1:3.Die Nachricht über Morscheids Niederlage gegen Dhrontal II sorgte in Thalfang fast für mehr Aufsehen als der eigene 3:1-Erfolg über Mülheim. Doch vorher hatten die Hochwälder eine gehörige Portion Arbeit zu verrichten, ehe der eigene Sieg in trockenen Tüchern war. Die Sportfreunde mussten ohne die verletzten Christian Anderle und Björn Fetzer auskommen, während die Gäste ebenfalls ohne vier Stammkräfte anreisten.

Sicherlich spielte bei den Gastgebern ein gewisses Maß an Nervosität mit, wenn die Angriffe vorgetragen wurden. Unnötige Abspielfehler in der Vorwärtsbewegung lähmten den gewohnten Spielfluss.

Die Partie lebte vom Kampf und Einsatz auf beiden Seiten, denn viele technische Unzulänglichkeiten führten zu Ballverlusten, von Harmonie konnte keine Rede sein. Das Thalfanger Spiel wirkte zu langatmig und behäbig im Spielaufbau, Ideen und Spielwitz blieben lange Zeit Mangelware.

Angreifer Fivo Ogide hatte somit auch erst fünf Minuten vorm Pausentee die erste gefährliche Chance für die Hausherren, bei denen das Fehlen von Anderle und Fetzer unübersehbar blieb. Demzufolge fiel die Gardinenpredigt von Spielertrainer Christian Anderle entsprechend laut und wütend aus, vor allem mehr Engagement und Siegeswillen forderte der Coach von seinen Mannen.

"In der ersten Halbzeit spielten wir wie eine Freizeittruppe. Keiner sah dort einen Spitzenreiter, der aufsteigen will", so der in der zweiten Hälfte eingewechselte Anderle nach dem Spiel.

Und siehe da, allein die Anwesenheit von Anderle setzte Kräfte frei. Nachdem Abi Bouga gleich nach Wiederbeginn mit einem Kopfball auf sich aufmerksam machte, wurde der Favorit endlich wach und investierte mehr ins eigene Angriffsspiel. Der laufstarke Simon Krause brachte Kim Klein in Schussposition und dieser erzielte die lang ersehnte Führung (50.). Vier Minuten später fädelte Simon Krause bei Mülheims Keeper Ralf Wittler ein; Anderle verwandelte den fälligen Foulelfmeter und entschied die Partie damit.

Die Spielvereinigung tat anschließend mehr fürs Offensivspiel und Bouga sowie Torsten Kien tauchten mehrfach im gegnerischen Strafraum auf, doch die Durchschlagskraft fehlte.

Nach eklatanten Abwehrfehler besorgte Ogide die endgültige Entscheidung (64.). Nach diesem Treffer war die Luft raus und die Gäste hatten nichts mehr entgegenzusetzen. Anderle und Odige hatten weitere Möglichkeiten, um das Ergebnis besser zu gestalten, scheiterten aber an den eigenen Nerven. Mülheims Coach Ernst Weyand bescheinigte seiner Elf "in der ersten Hälfte eine gute Leistung. Ohne die vier Stammspieler kam kaum Torgefahr aus dem Mittelfeld." Sein Pendant Anderle sprach von "zwei Gesichtern meiner Mannschaft. Das erste Tor löste dann alle Bremsen, so dass wir flüssigen Angriffsfußball spielen konnten. Gewinnen wir nächste Woche in Altlay, können wir den Meistersekt vorzeitig öffnen."

Thalfang: Kräwer - F. Krause - Reimann, Schnettler (46. Anderle, 86. Sausen), Gerlach (65. Poppig) - Klein, Knop, S. Krause, Pfeifer - Schömer, Odige.

Mülheim: Wittler - Kosmund - Wägelein, Kiesch, Brösch - M. Bastgen, Ossowski (50. Conrad), Coen (70. R. Bastgen), Weinand - Bouga, Kien.

Tore: 1:0 Odigie (50.), 2:0 Anderle (54., Foulelfmeter), 3:0 Odige (64.)

Schiedsrichter: Ludwig Welter (Lorscheid). Zuschauer: 100

_____________________________________________________________

Mo, 17.04.06: SV Strimmig - SF Thalfang 0:1 (0:1)

Aufstellung: Kräwer - F. Krause - Klein, Gerlach, Bonertz - S. Krause (78. Bickler), Knop, Pfeiffer, T. Schömer - Odigie, Anderle (84. Sausen)

Tor: 4. T. Schömer

_____________________________________________________________

Sa, 15.04.06: SF Thalfang - SG Burgen 3:1 (1:0)

Aufstellung: Kräwer - F. Krause - Gerlach, Klein (60. Pfeiffer), Reimann - S. Krause, Knop, Fetzer (80. Bonertz), T. Schömer - Odigie (89. Sausen), Anderle

Tore: 39./80. T. Schömer, 48. Anderle

_____________________________________________________________

So, 19.04.06: DJK Horath - SF Thalfang 0:6 (0:2)

Aufstellung: Kräwer - F. Krause (65. Schnettler) - Pobbig (58. S. Krause), Gerlach, Klein, Reimann - Knop, Fetzer, Pfeiffer (46. Odigie) - Anderle, T. Schömer

Tore: 14./48./73. Anderle, 16. T. Schömer, 65. Odigie, 80. Fetzer

_____________________________________________________________

So, 02.04.06: SF Thalfang - FC Gornhausen 5:1 (1:0)

Aufstellung: Kräwer - F. Krause - Pobbig (72. Schnettler), Bonertz, Reimann - S. Krause (55. Gerlach), Knop, Fetzer, T. Schömer - Odigie, Anderle (79. Pfeiffer)

Tore: 6./50. Odigie, 60./82. T. Schömer, 85. Kräwer (FE)

______________________________________________________________

So, 26.03.06: FC Bischofsdhron  - SF Thalfang 2:4 (0:2)

Aufstellung: Kräwer - F. Krause, Pobbig, Pfeiffer - Bonertz (67. Reimann) - T. Schömer, Fetzer, S. Krause (84. Klein), Gerlach - Odigie (76. Sausen), Anderle

Tore: 30./44. Anderle, 54. Odigie, 70. S. Krause

Vorbericht zum Spiel: Zum ersten Heimspiel nach der Winterpause empfängt unsere 1. Mannschaft den Liga-Krösus aus Thalfang. Die Sportfreunde aus dem Hochwald führen seit dem 14. Spieltag die Tabelle an. Nach kleinen Startschwierigkeiten, aufgrund von Verletzungen, räumten die Thalfanger das Feld von hinten auf. Mit einer eindrucksvollen Serie von 14 ungeschlagenen Spielen in Folge setzte man sich an die Tabellenspitze. Seit dem 4. Spieltag gab es lediglich zwei Unentschieden bei 12 Siegen. Kein Wunder also, dass die Thalfanger mit nur 10 Gegentoren die beste Abwehr der Liga stellen. Auch der Sturm, der mit 44 Toren der zweitbeste der Liga ist, ist reif für den Aufstieg in die A-Klasse. Auch die Auswärtsstärke ist besonders hervorzuheben. Mit deutlichem Vorsprung führt die Truppe von Spielertrainer Christian Anderle auch die Auswärtstabelle der Liga an. Mit Grausen erinnert man sich als FCBler an das  Hinspiel in Thalfang. Beim 0:7 bezog man heftige Prügel und hat einiges gutzumachen.

entnommen aus der Homepage des FC Bischofsdhron

______________________________________________________________

So, 19.03.06: SF Thalfang - SG Rapperath 3:0 (1:0) in Morbach

Aufstellung: Kräwer - F. Krause, Bonertz, Gerlach - Pobbig, Klein (46. Knop) - S. Krause, Fetzer, T. Schömer (66. Wendorff) - Odigie (84. Sausen), Anderle

Tore: 17. Fetzer, 89. Odigie, 90. Sausen

______________________________________________________________

Sa, 17.12.05: SF Thalfang - FC Peterswald 1:0 (0:0)

Aufstellung: Kräwer - F. Krause, Bonertz, Gerlach, Reimann - S. Krause (85. Bickler), Knop, Fetzer, Pfeiffer (65. T. Schömer) - Anderle, Odigie

Tor: 75. Fetzer

Bes. Vorkommnis: 3. Kräwer hält Foulelfmeter

Vorbericht zum Spiel aus dem TV:

KREISLIGA B I : Anderle, Krause und neue Qualität

Von unserem Mitarbeiter LUTZ SCHINKÖTH

THALFANG. Die Sportfreunde Thalfang wollen sich nach gelungener Vorrunde und Platz zwei für die 0:2-Auftakt-Niederlage beim FC Peterswald revanchieren. Die Partie am Samstag bildet den Auftakt der schweren Spiele gegen Berglicht und Morscheid. Am Samstagabend werden wohl einige sonst nie anwesende Anhänger der Sportfreunde Thalfang auf den Sportplatz pilgern, um das wohl aufregendste Spiel der bisherigen Saison zu sehen. Denn der Gast ist kein geringerer als Herbstmeister und Tabellenführer FC Peterswald-Löffelscheid. So bezeichnet auch Thalfangs Abteilungsleiter Franz-Josef Gasper die Partie als "richtungsweisend und enorm wichtig für den weiteren Meisterschaftsverlauf. Gelingt uns ein Sieg, sind wir vorn und haben bis auf Altlay alle Titelkandidaten zu Hause".

Gasper verweist auf die zweitbeste Offensivabteilung der Liga. Allein Neu-Trainer Christian Anderle und die "schwarze Perle" Fivo Ogide haben 21 Treffer auf ihrem Konto, können für jede Abwehr zu einem Problemfall werden. Zudem haben die Sportfreunde mit Björn Fetzer den torgefährlichsten Mittelfeldspieler der vorigen Saison in ihren Reihen. Bis auf den Langzeitverletzten Michael Gruben (Knorpelschaden) und Simon Krause hat Spielertrainer Anderle alle Mann an Bord. Der Sturmführer kam vor Saisonbeginn aus Neumagen und hat in Thalfang einiges bewegt. "Sein Training ist abwechslungsreich, jeder Spieler kann von ihm lernen. Zudem besitzt er höherklassige Erfahrung und reißt die Jungen mit", berichtet der Bürgermeister und Abteilungsleiter in Personalunion zufrieden.

"Mein größter Wunsch ist natürlich die Rückkehr in die A-Liga. Doch die Saison ist noch lang", weiß der vielbeschäftigte Thalfanger. In den vergangenen acht Partien kassierte die sichere Abwehr lediglich einen Gegentreffer. Ein Grund dafür ist der neue Libero Frieder Krause. Das Thalfanger Eigengewächs kam erst im Juli aus der eigenen Jugend und hat prompt eingeschlagen. Der 18-Jährige ist ungemein kopfballstark und spielt mit viel Übersicht. Er ist kein rustikaler Typ, verkörpert mehr den spielenden freien Mann im Abwehrzentrum, der auch einiges für den Spielaufbau tut. Krause macht nächstes Jahr sein Abitur und will anschließend ein Sportstudium beginnen. Ob es ihn dann ins weit entfernte Berlin oder ins benachbarte Saarbrücken zieht, ist noch unklar.

Der FC Peterswald reist mit guten Gefühlen nach Thalfang. "Das 2:0 aus dem Hinspiel war eines unserer besten Saisonspiele überhaupt", blickt Coach Andreas Weber zurück. Ziel des Spitzenreiters ist es, zumindests einen Punkt zu entführen, um den Gegner auch weiterhin von oben kontrollieren zu können. "Wir wollen den offensiv sehr starken Gegner gar nicht erst ins Spiel kommen lassen und bereits hinter der Mittellinie Pressing spielen", verrät Weber im Vorfeld.

Die sehr flexible Abwehr muss dementsprechend stets aufrücken, damit keine Löcher entstehen. "Entscheidend wird sein, ob wir Ogide und Anderle bremsen können und wie unser Mittelfeld reagiert." Mit Andreas Fuchs, Patrick Jakobs und Sebastian Meurer besitzen die Nord-Hunsrücker ein ausgezeichnet besetztes Mittelfeld. Libero spielt Andreas Oster. Viel wird von der Leistung von Jarek Libucek abhängen, der den verletzten Abwehrrecken Peter Hansen vertreten soll. Libucek gilt als technisch stark, zweikampfgewand und schnell. "Es ist wichtig, dass Jarek im Vollbesitz seiner Kräfte ist. Er kann uns immer helfen."

Das wird auch vonnöten sein, denn ab Januar zieht es den Polen nach Osnabrück, steht dann ohnehin nicht mehr zur Verfügung. Geht es nach Weber, wird die Tagesform entscheiden.

______________________________________________________________

So, 11.12.05: SF Thalfang - DJK Morscheid 0:0

SPIEL DES TAGES: Magerkost auf frostigem Boden

Von unserem Mitarbeiter LUTZ SCHINKÖTH

Bericht entnommen aus dem Archiv des TV

THALFANG. Nach dem torlosen Unentschieden auf dem Thalfanger "Frostplatz" bleibt alles beim Alten: Der Fünf-Punkte-Vorsprung der Spfr. Thalfang auf die DJK Morscheid sowie die "Pole Position" des FC Peterswald nach dessen 1:1 gegen den SV Strimmig. Unangenehme Temperaturen und ein teilweise gefrorener Platz gaben dem letzten offiziellen Spiel im Kalenderjahr einen tristen Rahmen. Dennoch sahen 130 erwartungsfrohe Zuschauer das Derby, das durch die engagierte Spielweise schnell auf Betriebstemperatur kam. Thalfangs Mittelfeldstratege Stefan Knop prüfte gleich zu Beginn Keeper Manuel Blatt mit einem 20-Meter-Aufsetzer. Dies war so etwas wie der Weckruf für die Sportfreunde, die über die Offensiven Björn Fetzer und Timo Schömer nach vorn Betrieb machten. Die junge Abwehr um Neu-Libero Frieder Krause offenbarte trotz Daueroffensive der eigenen Mannschaft einige Abstimmungsprobleme. Nur der unentschlossenen, über weite Strecken harmlosen Morscheider Offensive ist es zu verdanken, dass diese Fehler nicht ausgenutzt wurden.

Gäste lauern auf Konter

Die Gastgeber kontrollierten streckenweise das Spiel, die DJK lauerte auf ihre Chance durch Konter. Fußballkunst vom Feinsten war es nicht, was den fröstelnden Zuschauern geboten wurde. Viele lange Bälle sowie wenige Kombinationen lähmten die spielerische Klasse, die nur in Ausnahmefällen gezeigt wurde.

Der für den früh verletzt ausscheidenden Hichem Boughaba ins Spiel gekommene Stefan Kimmling hatte den Morscheider Führungstreffer auf dem Fuß, als er sich gegen drei Thalfanger Verteidiger durchsetzte.

Das Derby besaß auch im zweiten Durchgang bestenfalls durchschnittliches Format. Es gab kaum einmal zwingende Aktionen, Fehlpässe auf beiden Seiten dominierten das Spiel.

Bis auf Spielertrainer Christian Anderle und Fivo Ogide besaß kaum einer Normalform bei den Platzherren, die teilweise pomadig und ohne Flügelspiel agierten. Die beste Chance des Spiels besaßen aber die gelb-schwarzen Gäste aus Morscheid, als Christian Lorscheter freistehend an Thalfangs Keeper Thomas Kräwer scheiterte (57.).

Thalfang machte zwar weiter Druck, erhöhte in der Folge auch die Schlagzahl, hatte aber beim Abschluss erhebliche Probleme. Anderle und Ogide rutschten bei einer weiteren Gelegenheit knapp am Leder vorbei.

In der Schlussviertelstunde versuchten es die Sportfreunde dann mit der Brechstange. Jedoch ging zu viel durch die Mitte, wo kaum einmal ein Durchkommen war. Knop hatte noch eine Chance, köpfte aber vorbei. Auf der anderen Seite verwaltete die Mannschaft von Spielertrainer Martini das Remis. Zu mehr reichte die Leistung an diesem Tag auch nicht.

Zu sehr auf sich allein gestellt war Lorscheter, zu wenig Entlastung kam über Sascha Weis oder Matthias Decker. Die DJK machte die Schotten dicht und war mit dem Unentschieden anscheinend zufrieden. Thalfangs Trainer Anderle sprach im Nachhinein von einem "überlegen geführten Spiel mit den zahlreicheren Chancen. Dennoch geht das Remis in Ordnung, Morscheid hatte sogar die klarste Chance des Spiels. Gewinnen wir nächste Woche gegen Peterswald, ist alles im Lot".

Spfr. Thalfang: Kräwer - F. Krause - Pfeiffer, Reimann (65. Bonertz), Gerlach - Fetzer, Knop, S. Krause, Schömer - Anderle, Ogidie

DJK Morscheid: Blatt - Martini - Stein, Erz, J. Decker - Leis, Weis, M. Decker, Boughaba (7. Kimmling/65. Brück) - Taffner , Lorscheter

Tore: Fehlanzeige

Schiedsrichter: Meusel (Minderlittgen). Zuschauer: 130.

Vorbericht zum Spiel aus dem TV:

KREISLIGA : Führungsanspruch bestätigen

Von unserem Mitarbeiter LUTZ SCHINKÖTH

THALFANG. Der Dreikampf in der Kreisliga B I findet seine Fortsetzung: Die Sportfreunde Thalfang, nur einen Zähler hinter Spitzenreiter FC Peterswald, wollen auf heimischen Terrain Verfolger DJK Morscheid mit einem Sieg auf Distanz halten. Doch auch Morscheid muss punkten, um selbst oben dabei zu bleiben. Nach einer pomadigen ersten Halbzeit drehten die Sportfreunde beim Auswärtsspiel gegen Berglicht im zweiten Durchgang richtig auf und gewannen deutlich mit 7:0. Eine solch geschlossene Mannschaftsleistung ist auch am Sonntag gegen die lauernde DJK Morscheid nötig, um das Meisterschaftsrennen spannend zu halten. Abteilungsleiter Franz-Josef Gasper verweist auf das "Abrufen aller Potenzen, um gegen einen starken Gegner erfolgreich zu sein. Wir wollen von Beginn an Druck machen und unsere Offensivstärken ausnutzen".

Mit 40 erzielten Treffern ist Thalfang pikanterweise mit seinem Kontrahenten Ligaspitze. Da keiner verletzt ist und man in der Fair-Play-Wertung (noch kein einziger Platzverweis) ebenso erstklassig ist, kann Spielertrainer Christian Anderle aus dem Vollen schöpfen. "Das Ziel A-Liga steht an erster Stelle. Fünf Jahre Abstinenz sind genug", fordert Gasper einen Sieg.

Einer, der die starke linke Seite seit Saisonbeginn verstärkt hat, ist Ansgar Reimann. Vorige Saison noch A-Jugendlicher, ist Reimann zum Stammspieler gereift.

Der in Damflos lebende Spieler ist schnell, bissig im Zweikampf und kopfballstark. Der 18-Jährige ist Ausgangspunkt vieler eigener Angriffsaktionen über Timo Schömer oder Björn Fetzer. Da auch Anderle und Fivo Ogide vorn oft variieren, bleibt das Thalfanger Offensivspiel unberechenbar. Am liebsten spielt Reimann mit dem 19-jährigen Frieder Krause zusammen, der als Libero die Abwehr zusammenhält. Bruder Simon agiert im Mittelfeld und steht ebenfalls für den Thalfanger Verjüngungsprozess. Der technisch versierte Spieler hat bereits vier Mal ins Schwarze getroffen.

Beim derzeitigen Tabellendritten aus Morscheid stehen die Zeichen auf Sturm. Spielertrainer Marco Martini fordert "unbedingten Kampfeswillen und eine stabile Abwehr. Denn vorn geht bei uns immer was. Unser Ziel ist wenigstens ein Remis. Doch wenn mehr aus dem Spiel heraus möglich ist, dann wollen wir den Sieg", sagt Martini, der selbst, wie gewohnt, die Liberoposition ausfüllt und wie sein Thalfanger Kollege alle Mann an Bord hat.

Letzte Saison setzte es zwei Niederlagen, das Hinspiel in Morscheid gewann die DJK aber sicher mit 3:0. Nach zwei ausgefallenen Spielen will Morscheid punkten und setzt dabei vornehmlich auf Goalgetter Christian Lorscheter, der bereits 16-mal traf. Auch die Mittelfeldstrategen Matthias Decker und Sascha Weis sorgen für Torgefahr, so dass nominell nur mit einer Spitze operiert wird. "Wichtig sein wird die Bewachung von Anderle und Ogide, die immer stark sind. Deshalb werden wir zunächst auf Sicherheit spielen", lässt Martini sein Konzept vorsichtig durchblicken.

Mit Hichem Boughaba steht ein ehemaliger Thalfanger im Morscheider Mittelfeld, der an alter Wirkungsstätte seine technischen Stärken ausspielen will. Er stellt im spielerischen Bereich eine Verstärkung dar und zieht mit Weis und Decker seine Kreise. "Es ist ein interessantes Derby mit einer hoffentlich fairen Komponente. Ein Unentschieden hilft nur Peterswald", denkt der Abwehrchef, der besonders bei Standards aufrückt und durch seine Körpergröße im Zentrum alles mit dem Kopf wegräumt.

"Doch Einzelspieler sind nicht so wichtig, entscheidend ist das Kollektiv. Funktioniert es, dann haben wir drei Punkte mehr auf dem Konto."

_____________________________________________________________

Sa, 03.12.05: SV Berglicht - SF Thalfang 0:7 (0:1)

Aufstellung: Kräwer - F. Krause, Reimann, Bonertz - Gerlach (72. Pfeiffer), Klein (72. Bickler) - S. Krause, Fetzer, T. Schömer - Odigie, Anderle (78. Sausen)

Tore: 8./ 80. Odigie, 55. Anderle, 58./88. Fetzer, 72. S. Krause, 79. T. Schömer

____________________________________________________________

So, 20.11.05: SF Thalfang - SG Dhrontal II 3:1 (3:0)

Aufstellung: Kräwer - F. Krause, Reimann (46. Bonertz), Gerlach - Pfeiffer, Knop - S. Krause, Fetzer, T. Schömer (87. Sausen) - Odigie, Anderle

Tore: 6. Odigie, 17. Anderle, 22. S. Krause

____________________________________________________________

So, 13.11.05: SG Zell II - SF Thalfang 0:2 (0:1)

Aufstellung: Kräwer - F. Krause, Bonertz, Gerlach - Pfeiffer (70. Reimann), Knop - S. Krause (87. Pobbig), Fetzer, T. Schömer - Odigie, Anderle (88. Bickler)

Tore: 35. Odigie, 87. Anderle

___________________________________________________________

So, 06.11.05: SF Thalfang - FC Altlay-Hahn 0:0

Aufstellung: Kräwer - F. Krause, Bonertz, Gerlach (66. Bickler) - Pfeiffer, Knop - S. Krause (89. Pobbig), Fetzer, T. Schömer - Odigie, Anderle

___________________________________________________________

So, 30.10.05: Spvgg. Müheim-Brauneberg - SF Thalfang 0:2 (0:1)

Aufstellung: Kräwer - F. Krause, Bonertz, Gerlach - Pobbig, Knop - S. Krause (75. Bickler), Fetzer, T. Schömer - Odigie (88. Pfeiffer), Anderle (Sausen)

Tore: 1. Fetzer, 82. Odigie

_____________________________________________________________

So 23.10.05: SF Thalfang - DJK Horath 4:0 (1:0)

Aufstellung: Kräwer - F. Krause, Bonertz, Reimann - Gerlach, Knop - S. Krause (82. Klein), Fetzer, Pobbig (62. Bickler) - Odigie (83. Sausen), Anderle

Tore: 12. Odigie, 61. Anderle, 79. Knop, 86. Sausen

____________________________________________________________

So, 16.10.05: FC Gornhausen - SF Thalfang 0:2 (0:1)

Aufstellung: Kräwer - F. Krause - Reimann, Bonertz, Gerlach (75. Klein) - S. Krause, Fetzer, Bickler (60. Knop), T. Schömer - Odigie, Anderle (82. Sausen)

Tore: 38. Anderle, 77. S. Krause

Bes. Vorkommnis: 85. Gelb/Rote Karte für Fivo Odigie

____________________________________________________________

So, 02.10.05: SF Thalfang - FC Bischofsdhron 7:0 (4:0)

Aufstellung: Kräwer - F. Krause, Reimann (58. Bickler), Bonertz, Gerlach - S. Krause (65. M. Schömer), Fetzer, Knop (73. Sausen), T. Schömer - Odigie, Anderle

Tore: Anderle 2x, Odigie, 2x, T. Schömer, Fetzer, Sausen

____________________________________________________________

So, 25.09.05: SG Rapperath - SF Thalfang 0:5 (0:2)

Aufstellung: Kräwer - F. Krause, Bonertz (65. M. Schömer), Reimann - Knop, Bickler (73. Gerlach) - S. Krause, Fetzer, T. Schömer - Odigie, Anderle

Tore: Odigie, T. Schömer, S. Krause, Anderle, Fetzer

Spielbericht: Beim Tabellenletzten SG Rapperath/Merscheid ließ unsere Mannschaft von Beginn an keinen Zweifel an Siegeswillen aufkommen. In der 14. Minute erzielte Fivo die 1:0-Führung. Ein direkt verwandelte Eckball durch Timo Schömer bedeutete die 2:0-Halbzeitführung. Sechs Minuten waren in der zweiten Halbzeit gespielt, als Simon Krause zum 3:0 einschoss und somit die Vorentscheidung herbeiführte. Nun ließ es unsere Elf etwas ruhiger angehen und man ging vorsichtiger in die Zweikämpfe, da der überforderte Schiri zahlreiche Fouls des Gegner nicht ahndete, u.a. drei klare Elfmeter nicht gab. Somit ging man, mit Glück, größeren Verletzungen aus dem Wege. Dennoch konnte sich Chris Anderle mit seinem Treffer um 4:0 in die Torschützenliste eintragen. Björn Fetzer erzielte mit dem 5:0 seinen ersten Saisntreffer. Fazit: Rapperath war ein leichter Gegner, der es schwer haben wird, die Klasse zu halten. Ein Kompliment muss man unseren jungen Spielern aussprechen, die von Spiel zu Spiel stabiler werden und schon fast spielen wie alte Hasen.

_____________________________________________________________

Fr, 16.09.05: SF Thalfang - SV Strimmig 3:1 (2:1)

Aufstellung: Kräwer - F. Krause, Bonertz, Reimann - Bickler, Knop - S. Krause, Fetzer, T. Schömer - Odigie, Anderle

Tore: 16. Anderle 1:1, 44. Anderle, 71. Odigie

Spielbericht: Unsere Mannschaft begann das Spiel recht verhalten. Man hatte zwar einige Torchancen, aber Strimmig gelang in der 15. Minute der überraschende Führungstreffer. Im Gegenzug konnte Spielertrainer Chris Anderle zum 1:1 ausgleichen. Jetzt nahm unsere Elf das Heft in die Hand und bestimmte das Spiel Kurz vor der Halbzeitpause erzielte wieder Chris Anderle das 2:1-Halbzeitführung. Thalfang kontrolliere auch nach der Pause das Spiel und Fivo erhöhte in der 71. Minute auf 3:1, was auch gleichzeitig der Endstand war. Spielerisch und kämpferisch ein gutes Spiel unseres Teams!

____________________________________________________________

So, 11.09.05: FC Burgen - SF Thalfang 2:3 (1:3)

Aufstellung: Kräwer - F. Krause, Bonertz, Reimann - Pobbig (5. Bickler), Knop, Gerlach - S. Krause, Fetzer - Odigie (85. Sausen), Anderle

Tore: 12. F. Krause (FE), 35./ 37. Anderle

Spielbericht: Am 4. Spieltag mussten wir unser 3. Auswärtsspiel austragen. Der erste Sieg auf fremden Platz war heiß umkämpf. Schon in der 4. Minute wurde unsere Elf geschockt, als sich Thomas Pobbig nach einem Fußtritt seines Gegenspielers das Nasenbein brach und ins Krankenhaus nach Bernkastel-Kues musste. In der 12. Minute konnte Fivo nur durch ein Foul im Strafraum gestoppt werden. Den fälligen Elfmeter versenkte Frieder Krause ganz cool ins Netz. Wenige Minuten später zeigte der Schiri wieder auf den Elfmeterpunkt, jetzt aber in unserem Strafraum. Burgen verwandelte den Elfer zum Ausgleich. Jetzt kam die Zeit von Spielertrainer Chris Anderle. Innerhalb von 2 Minuten brachte er uns mit 3:1 in Führung. Nach der Pause wurde das Spiel immer kampfbetonter. Der schwach leitende Schiri bevorteilte mehr und mehr die Heimmannschaft. Dennoch gelang Burgen nur noch der Anschlusstreffer. Alles in allem eine starke kämpferische Leistung unseres Teams. Positiv bemerkbar machte sich das Mitwirken von Stefan Knop, der im Mittelfeld die Fäden zog und in der Abwehr noch oft aushalf.

____________________________________________________________

So, 04.09.05: DJK Morscheid - SF Thalfang 3:0

Aufstellung:
Kräwer - F. Krause, Bonertz, Reimann - Pobbig, Gerlach (75. Gerlach) - S. Krause, Fetzer, T. Schömer (61. Knop) - Odigie, Anderle

_____________________________________________________________

So, 28.08.05: SF Thalfang - SV Berglicht 2:1 (2:0)

Aufstellung:
Kräwer - F. Krause, Bonertz, Gerlach - Bickler, Pobbig - Pfeiffer, Fetzer, T. Schömer - Odigie, Anderle

Tore: 4./40. Odigie

Fivo ist wieder da!!!

Nach einem kurzen Gastspiel bei der SG Neumagen-Dhron ist Fivo wieder nach Thalfang zurückgekehrt. Das sollte sich schon im ersten Spiel für Thalfang bezahlt machen, denn er erzielte beide Treffer beim 2:1-Sieg gegen unsere Nachbarn aus Berglicht.

____________________________________________________________

So, 21.08.05: FC Peterswald - Spfr. Thalfang 2:0 (1:0)

Aufstellung:
Kräwer - Pfeiffer - Bonertz (85. Sausen), F. Krause, Reimann - Pobbig (69. Bickler), Gerlach - S. Krause, T. Schömer (79. Maier) - Fetzer, Anderle

Spielbericht: Unsere Mannschaft hat den Saisonauftakt verpatzt. Aufgrund der größeren Spielanteile und Torchancen war der Dieg der Peterswalder verdient. Man kam nie richtig ins Spiel, war immer einen Tick zu spoät am Gegner und die wenigen Torchancen wurden versiebt. Zwei Minuten vor der Halbzeitpause geriet man durch eine Unachtsamkeit in der Hintermannschaft in Rückstand. Nach der Pause, mit dem starken Wind im Rücken, lief es zunächst nicht viel besser. In der 63. Minute konnte Peterswald, wieder nach einer Lässigkeit in der Abwehr, auf 2:0 erhöhen. Danach wurde unser Spiel nach Einwechslungen und Umstellungen wesentlich besser und Peterswald wurde in der eigenen Häfte festgenagelt. Leider zu spät, eine Resultatsverbesserung gelang nicht mehr. Erwähnenes ist noch, dass Thalfang gegenüber dem letztjährigen Saisonstart sieben neue Spieler einbauen musste.

Vorbericht: Endlich geht es wieder los. Drei Monate sind seit dem letzten Pflichtspiel vergangen. Zum Auftakt müssen wir zum Aufstiegsaspiranten nach Peterswald. Letztes Jahr konnten wir mit einem 3:1-Sieg nach Hause fahren. Am Sonntag wird dies ungleich schwerer, da unsere Mannschaft ein völlig neues Gesicht hat. Gleich sechs Spieler fehlen aus der letztjährigen Anfangsformation. Dennoch fahren wir mit Optimismus nach Peterswald, denn die Vorbereitungsspiele haben gezeigt, dass unsere junge Truppe gut mithalten kann.


Nächste Termine

Sa Nov 25 @20:00 - 04:00
Rocknacht
So Nov 26 @20:00 - 04:00
Rocknacht

Kalender

November 2017
So Mo Di Mi Do Fr Sa
29 30 31 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 1 2

Neuste Fotos