Die Sache mit dem Teufelskreis

Zahlreiche fragende Gesichter konnte man nach Abpfiff auf der roten Erde in Peterswald am Sonntag antreffen. Die in blau gekleideten fragten sich wohl wie sie dieses Spiel am Ende gewinnen konnten, die in grün gekleideten suchen verzweifelt einen Ausweg aus dem Negativstrudel. Am Ende steht wieder eine Niederlage für Thalfang, die unnötiger nicht hätte sein können. Auf unebenen Geläuf taten sich beide Mannschaften die meiste Zeit schwer, weswegen sich ein technisch wenig hochwertiges Spiel entwickelte, welches zumeist von langen Bällen und Kampf geprägt war. Die bessere Spielanlage präsentierte trotz allem unsere Mannschaft und konnte sich bereits in der ersten Hälfte einige Chancen erarbeiten. Elias Fuchs hatte gleich zweimal die Führung auf dem Fuß scheiterte aber an der Latte oder an dem heute starken Peterswalder Keeper. Auch in der zweiten Hälfte boten sich unserer Mannschaft zahlreicher guter Möglichkeiten, die man allerdings reihenweise nicht nutze. Häufig wurden aussichtsreiche Situationen durch aufkommende Hektik und falsche Entscheidungen zunichte gemacht. Und so kam es wie es kommen musste: In der 70. Minute segelte eine Halbfeldflanke in unserern 16er und ein Peterswald Stürmer tauchte mutterseelenallein vor unserem Tor auf und konnte mit der einzigen Chance der Heimmanschaft den Siegtreffer erzielen. Eine Niederlage die sinnbildlich für die Saison steht. 

Weiter geht es bereits am kommenden Freitag gegen die SG Dhrontal.